Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Schrecklicher Unfall in München

Busfahrer wird unter Gepäckklappe eingeklemmt: Mann verliert Kampf um sein Leben

Vor acht Tagen kam es am Rand des Zentralen Omnibusbahnhofes in München zu einem tragischen Unfall, ein 49-jähriger Busfahrer wurde schwerst verletzt. Nun ist der Mann im Krankenhaus verstorben.

München - Bereits am 2. November, gegen 15.30 Uhr, wurde ein Mann unter der Gepäckklappe eines Busses eingeklemmt und schwer verletzt. Der 49-jährige Busfahrer hatte sein Fahrzeug am Zentralen Omnibusbahnhof (ZOB) geparkt und war am seitlichen Gepäckraum tätig, als sich plötzlich die Gepäckklappe nach unten senkte.

Da der Bus am Rand - relativ schlecht einsehbar - geparkt worden war, blieb der Vorfall zunächst unbemerkt. Der Mann wurde zwischen Gepäckklappe und dem Boden des Gepäckfaches auf Höhe des Brustkorbs so heftig eingeklemmt, dass der Mann sein Bewusstsein verlor.

Eine aufmerksame Sicherheitsdienstmitarbeiterin bemerkte irgendwann durch Zufall, dass der Mann unter der schweren Gepäckklappentür eingeklemmt war und betätigte den Notruf. Mehrere Menschen versuchten anschließend erfolglos, die Tür zu öffnen, die schließlich von der Feuerwehr vom Brustkorb des bewusstlosen Mannes gehoben werden konnte. Der Mann wurde noch am Unfallort reanimiert und in den Schockraum einer Münchner Klinik eingeliefert.

Über eine Woche kämpften die Ärzte um das Leben des Busfahrers - leider vergeblich. Am Montag (14. November) vermeldete die Polizei, dass der Mann bereits am vergangenen Donnerstag (10. November) verstorben ist.

Alles deutet auf einen schrecklichen Unfall hin. Wie es zu diesem Unglück aber kommen konnte, ermittelt weiterhin das Fachkommissariat der Polizei München.

mz

Rubriklistenbild: © Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild

Kommentare