Schreckliche Tragödie in Deggendorf

Junge Frau (23) überrollt Mädchen (2) beim Ausparken mit Auto - tot

Deggendorf - Eine schreckliche Tragödie hat sich am Freitagabend, 2. Oktober, in Niederbayern ereignet. In Deggendorf wurde ein kleines Mädchen von einem Auto überfahren. Die Zweijährige starb.

Der Unfall wurde der zuständigen Einsatzzentrale der Polizei am Freitagabend gegen 20.10 Uhr gemeldet. Beim Eintreffen der ersten Streife sei das Kleinkind bereits von einer Rettungswagen-Besatzung und einem Notarzt erstversorgt und reanimiert worden, hieß es.. Doch alle Versuche halfen nichts: Für die Zweijährige kam jede Hilfe zu spät. Sie starb noch der Unfallstelle in der Altstraße in Deggendorf.

Nun hat die Polizei auch erste Details zum Unfallhergang bekannt gegeben. Demnach war das kleine Mädchen mit ihrem Vater in einem Schuppen, als es von dort - aus bislang nicht bekannten Gründen - auf die Straße lief. Zur gleichen Zeit fuhr eine 23-jährige Deggendorferin, die in der Nähe der Unfallstelle wohnt, aus einem der dortigen Bewohnerparkplätze aus und wollte in die Altstraße einbiegen. Dabei konnte sie nach Polizeiangaben „das von links kommende Kind nicht wahrnehmen“. Die Autofahrerin erfasste das Mädchen mit ihrem Auto seitlich und überrollte es.

Der 39-jährige Vater, der sich noch im angrenzenden Schuppen befand, konnte den Unfall nicht sehen. Er kam jedoch sofort hinzu und leistete Erste Hilfe. Zur Klärung des Unfallhergangs wurde durch die Staatsanwaltschaft Deggendorf ein unfallanalytisches Gutachten angeordnet. Die Angehörigen des Kindes und die Fahrzeugführerin wurden durch Seelsorger und ein Kriseninterventionsteam betreut. Die weiteren Ermittlungen werden in enger Absprache mit der Staatsanwaltschaft Deggendorf geführt, wie das Polizeipräsidium Niederbayern nun mitteilte.

mw

Rubriklistenbild: © Stephan Jansen/dpa

Kommentare