Schrecklicher Arbeitsunfall in München

Stromschlag: Mann muss hilflos zusehen, wie sein Bruder stirbt

  • schließen

München - Ein 37-Jähriger erlitt am Montag bei Arbeiten an einem Antennenkabel einen Stromschlag. In der Nacht auf Dienstag erlag der Mann seinen Verletzungen. Sein Bruder musste das ganze Drama live mitansehen:

Am Montag, 16. April, gegen 16.45 Uhr, führten zwei Brüder im Alter von 37 und 41 Jahren auf einer Baustelle in der Aubinger Straße Arbeiten an einem Kellerschacht aus. Dazu musste ein im Lichtschacht verlaufendes Antennenkabel demontiert werden. Der 37-Jährige durchtrennte das Kabel und schrie plötzlich auf. Er verkrampfte sich und brach bewusstlos zusammen.

Ein sofort hinzugerufener Rettungswagen brachte den 37-Jährigen unter laufenden Reanimationsmaßnahmen in ein Münchner Krankenhaus. Der Mann verstarb am Dienstag, 17. April, gegen 5 Uhr. 

Wie unser Partnerportal merkur.de berichtet, hat das Kommissariat 13, das für Betriebsunfälle zuständig ist, die Ermittlungen aufgenommen. Erste Erhebungen ergaben, dass das Antennenkabel wohl unter Strom stand. Zudem ist nun ein Gutachter bestellt worden, der die genaue Unglücksursache ermitteln soll.

mw/Polizeipräsidium München

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser