A9: Tödlicher Verkehrsunfall

Garching - Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Montagmittag gegen 12 Uhr auf der A9. Dabei wurde eine Person getötet und eine weitere leicht verletzt.

Aus bislang ungeklärter Ursache touchierte ein 23-jähriger Mann aus dem Kreis Warendorf mit seinem Ford die linke Seite eines vor ihm, auf der rechten Spur, befindlichen VW Passat. Hierdurch kam der Ford nach links ab, prallte zunächst gegen die Mittelleitplanke und schleuderte dann zurück auf die Fahrbahn. Hierbei kollidierte er nochmals mit einem vorbeifahrendem Taxi.

Durch den Unfall wurde der Ford Fahrer so schwer verletzt, dass er trotz versuchter Reanimation noch an der Unfallstelle verstarb.

Der 52-jährige Lenker des Taxis wurde leicht verletzt, der 49-jährige Fahrer des VW Passat blieb unverletzt. Beide stammen aus dem Raum München.

Die Fahrbahn war bis 15.20 Uhr gesperrt. Es kam zu einem Rückstau von rund 5 km. Zur Klärung der genauen Unfallursache wurden die Fahrzeuge sichergestellt und durch die Staatsanwaltschaft ein Unfallanalytisches Gutachten angeordnet.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Nord

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser