Mühldorf

44 Tonnen Abfall illegal abgelagert

  • schließen
  • Weitere
    schließen
Das Sauberhalten der Containerstandorte kostet dem Landkreis viel Geld. Foto sb

Unzulässige Abfallablagerungen im Landkreis Mühldorf haben den Landkreis Mühldorf im letzten Jahr rund 100.000 Euro gekostet. Mit diesem Betrag wurden 44 Tonnen Müll, der als wilde Ablagerungen in der freien Natur oder bei den Containerstandorten aufgefunden wurde, entsorgt.

Das Sauberhalten der Containerstandorte kostet dem Landkreis viel Geld. Foto sb

"Diese unzulässigen Ablagerungen müssen eingesammelt und entsorgt werden. Die Verursacher sind in der Regel jeweils unbekannt", sagte Anna Bichlmaier, Leiterin der Abfallwirtschaft im Landkreis Mühldorf.

Die Ablagerungen in der freien Natur beseitigt die AWO/Jagusgruppe Waldkraiburg auf Abruf und Kosten des Landratsamts. Die Containerstandorte im Landkreis werden durch mehrere Reinigungstrupps sauber gehalten. In Mühldorf, Waldkraiburg und Haag werden die Standorte in einer regelmäßigen Tour mehrmals wöchentlich angefahren, in den restlichen Gemeinden erfolgt die Sauberhaltung meist nach Bedarfsmeldung durch die Gemeindemitarbeiter mit Kostenverrechnung an den Landkreis.

Die Kosten für das Einsammeln und Aufräumen betragen 75.000 Euro und die Entsorgungskosten für Restmüll, Altreifen, Holz und Problemmüll weitere 25.000 Euro. Gemeldet wurden die wilden Ablagerungen in der freien Natur von über insgesamt 240 Eingangsmeldungen durch die Polizei, den Gemeindeverwaltungen, der Naturschutzwacht und Privatpersonen. 38 Anzeigen betrafen unzulässige Abfallentsorgungen mit bekanntem Verursachern, wie Autowracks. sb

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser