Tragischer Feuerwehreinsatz in Vaterstetten

90-Jährige kommt bei Wohnungsbrand ums Leben

Vaterstetten - Am Samstag gegen 23.40 Uhr bemerkte ein Bewohner eines dreistöckigen Mehrfamilienhauses an der Fasanenstraße in Vaterstetten Rauch, der aus der Wohnung einer Nachbarin drang.

Als er das Appartement mit einem ihm überlassenen Zweitschlüssel öffnete, schlugen ihm bereits Flammen entgegen und machten eine Absuche nach der dort allein lebenden 90-jährigen Nachbarin unmöglich.

Bei den Löscharbeiten der sofort alarmierten Feuerwehr konnte die betagte Dame nur noch tot aus ihrer Wohnung geborgen werden. Alle anderen Bewohner blieben unverletzt und wurden von den Feuerwehrkräften über das bereits verrauchte Treppenhaus evakuiert. Ein Übergreifen der Flammen auf andere Gebäudeteile konnte verhindert werden.

Nach Abschluss der Brandbekämpfung, einer Belüftung des Gebäudes sowie durchgeführten Luftmessungen konnten alle Bewohner wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. Durch den Brand entstand nach ersten Schätzungen ein Sachschaden in Höhe mindestens 50.000 Euro. Von Brandschäden betroffen ist ausschließlich die Wohnung der Verstorbenen.

Die Kriminalpolizei Erding hat noch in der Nacht die Ermittlungen zur Brandursache übernommen.

Zur Bewältigung der Einsatzlage waren neben der Polizei die Kreisbrandinspektion sowie die Feuerwehren aus Vaterstetten (5 Fahrzeuge), Haar (3) und Parsdorf (2) vor Ort. Der Rettungsdienst war mit fünf Fahrzeugen im Einsatz, der erst in den frühen Morgenstunden beendet werden konnte.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Nord

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser