Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Für zwei Männer kommt jede Hilfe zu spät

Tragischer Flugzeugabsturz in Bayern: Wrack erst nach stundenlanger Suche gefunden

Die Insassen dieses Leichtflugzeugs überlebten den Absturz nicht.
+
Die Insassen dieses Leichtflugzeugs überlebten den Absturz nicht.

Am Dienstag (26. Juli) ist in einem Waldgebiet bei Altreichenau im Kreis Freyung-Grafenau ein Ultraleichtflugzeug abgestürzt. Zwei Personen kamen bei dem Absturz ums Leben.

Das Flugzeug war am Dienstagvormittag von Dresden in Richtung des österreichischen Wels gestartet, berichtet die Polizei. Nachdem der Kontakt zwischen den beiden Insassen, zwei 69- und 80-jährigen Männern, und deren Angehörigen abbrach, verständigten diese in Dresden die Polizei.

Eine von der Polizei durchgeführte Handyortung ergab einen Standort im Bereich Altreichenau, Lkr. Freyung-Grafenau. In der Folge kam es zu einer großangelegten Suchaktion unter Beteiligung der örtlichen Polizeidienststellen sowie der Bergwacht, Feuerwehr und Rettungshundestaffel. Auch ein Polizeihubschrauber war an der Suche beteiligt.

Flugzeugabsturz im Kreis Freyung-Grafenau

Flugzeugabsturz im Kreis Freyung-Grafenau.
Flugzeugabsturz im Kreis Freyung-Grafenau. © Zema Medien
Flugzeugabsturz im Kreis Freyung-Grafenau.
Flugzeugabsturz im Kreis Freyung-Grafenau. © Zema Medien
Flugzeugabsturz im Kreis Freyung-Grafenau.
Flugzeugabsturz im Kreis Freyung-Grafenau. © Zema Medien
Flugzeugabsturz im Kreis Freyung-Grafenau.
Flugzeugabsturz im Kreis Freyung-Grafenau. © Zema Medien
Flugzeugabsturz im Kreis Freyung-Grafenau.
Flugzeugabsturz im Kreis Freyung-Grafenau. © Zema Medien
Flugzeugabsturz im Kreis Freyung-Grafenau.
Flugzeugabsturz im Kreis Freyung-Grafenau. © Zema Medien
Flugzeugabsturz im Kreis Freyung-Grafenau.
Flugzeugabsturz im Kreis Freyung-Grafenau. © Zema Medien
Flugzeugabsturz im Kreis Freyung-Grafenau.
Flugzeugabsturz im Kreis Freyung-Grafenau. © Zema Medien
Flugzeugabsturz im Kreis Freyung-Grafenau.
Flugzeugabsturz im Kreis Freyung-Grafenau. © Zema Medien
Flugzeugabsturz im Kreis Freyung-Grafenau.
Flugzeugabsturz im Kreis Freyung-Grafenau. © Zema Medien
Flugzeugabsturz im Kreis Freyung-Grafenau.
Flugzeugabsturz im Kreis Freyung-Grafenau. © Zema Medien
Flugzeugabsturz im Kreis Freyung-Grafenau.
Flugzeugabsturz im Kreis Freyung-Grafenau. © Zema Medien
Flugzeugabsturz im Kreis Freyung-Grafenau.
Flugzeugabsturz im Kreis Freyung-Grafenau. © Zema Medien
Flugzeugabsturz im Kreis Freyung-Grafenau.
Flugzeugabsturz im Kreis Freyung-Grafenau. © Zema Medien
Flugzeugabsturz im Kreis Freyung-Grafenau.
Flugzeugabsturz im Kreis Freyung-Grafenau. © Zema Medien
Flugzeugabsturz im Kreis Freyung-Grafenau.
Flugzeugabsturz im Kreis Freyung-Grafenau. © Zema Medien
Flugzeugabsturz im Kreis Freyung-Grafenau.
Flugzeugabsturz im Kreis Freyung-Grafenau. © Zema Medien
Flugzeugabsturz im Kreis Freyung-Grafenau.
Flugzeugabsturz im Kreis Freyung-Grafenau. © Zema Medien

Wrack nach Stunden gefunden

In den frühen Morgenstunden konnte schließlich das abgestürzte Ultraleichtflugzeug in dicht bewaldetem Gebiet bei Altreichenau aufgefunden werden. Für den 69-jährigen Piloten und seinen 80-jährigen Begleiter kam jede Hilfe zu spät.

Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei aus Passau haben die Ermittlungen zur Absturzursache aufgenommen. Aktuell können hierzu noch keine Angaben gemacht werden.

Die Polizei bittet Zeugen, die Angaben zu dem Flugzeugabsturz machen können, sich mit der Kriminalpolizei Passau unter 0851/9511-0 telefonisch in Verbindung zu setzen.

mh/Polizeipräsidium Niederbayern

Kommentare