Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Rettungsdienst kämpfte um sein Leben

Tragischer Unfall: Mopedfahrer (17) stirbt bei Frontalzusammenstoß in Oberbayern

Rettungswagen im Einsatz
+
Ein Rettungswagen im Einsatz.

Tragischer Unfall in Oberbayern. Ein 17 Jahre alter Mopedfahrer ist nach dem Zusammenstoß mit einem Auto gestorben.

Weichering - Wie die Polizei am Dienstag (18. Oktober) mitteilte, hatte ein 46-jähriger Autofahrer im oberbayerischen Weichering (Landkreis Neuburg-Schrobenhausen) den Teenager am Montag beim Abbiegen auf eine Staatsstraße übersehen. Es kam zum Zusammenstoß, dabei wurde der Jugendliche auf die Windschutzscheibe des Autos geschleudert. Der Rettungsdienst konnte den 17-Jährigen zwar noch ins Klinikum nach Ingolstadt bringen. Dort verstarb der junge Mann aber an seinen schweren Verletzungen.

Schwerer Unfall in der Region am Montagabend

Ein schwerer Unfall ereignete sich ebenfalls am Montag in Schneizlreuth: Ein österreichischer Lkw-Zug aus Innsbruck fuhr in Richtung Bad Reichenhall. In einer langgezogenen Rechtskurve geriet der Lkw-Zug auf die linke Fahrbahnseite. Das entgegenkommende Auto mit einer 34-jährigen Frau aus Unken am Steuer hatte keine Chance auszuweichen oder den Unfall zu verhindern und prallte in die linke Seite des quer stehenden Lkw-Anhängers.

Die junge Frau wurde in dem völlig deformierten Pkw eingeklemmt. Sie konnte durch den Einsatz der Feuerwehren Bad Reichenhall und Schneizlreuth mit Einsatz der Rettungsspreize und Rettungsschere aus dem Fahrzeug gerettet werden. Die schwerverletzte Frau wurde mit dem Rettungshubschrauber Christoph ins Klinikum Traunstein eingeliefert.

fgr/dpa/Polizei Bad Reichenhall

Kommentare