Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Tragischer Vorfall in Bad Tölz

„Videodreh“ endet auf Intensivstation: Schwerste Schädelverletzungen

Eine „Schnapsidee“ hatte am Samstagabend schreckliche Folgen. Zwei junge Männer kämpfen nun in Krankenhäusern um ihr Leben.

Bad Tölz - Laut derzeitigem Ermittlungsstand der Polizei hielten sich am Samstagabend (15. Mai) mehrere junge Leute in einer Wohnung in Bad Tölz auf. Es floss offenbar reichlich Alkohol. „Gegen 20.45 Uhr kamen der Wohnungsinhaber, 22 Jahre, und sein gleichaltriger Freund aus Gaißach, auf die „grandiose“ Idee auf dem Dach des Gebäudes ein Rap-Video zu drehen“, wie das Polizeipräsidium Oberbayern Süd am Sonntag in einer Pressemitteilung erklärt.

In der Folge kletterten die beiden aus dem Fenster, um über ein Vordach auf das Dach des Hauptgebäudes zu gelangen. „Aufgrund der regennassen Dachplatten war das Vorhaben aber zum Scheitern verurteilt und beide stürzen aus etwa sechs Metern Höhe in die Tiefe“, so die Polizei.

Der Tölzer wird inzwischen aufgrund schwerster Schädelverletzungen im Unfallkrankenhaus Murnau behandelt. Der Gaißacher erlitt eine Schädelverletzung und einen Bruch, er wurde in die Asklepiosklinik gebracht.

mz/Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Rubriklistenbild: © Monika Skolimowska

Kommentare