Trauerfeier für getötete Bundeswehr-Soldaten

+
Tiefe Trauer: Ein Bundeswehrsoldat schreibt im Offiziersheim der Bayerwaldkaserne in Regen in ein Kondolenzbuch.

Regen - Mit einer Trauerfeier in Regen nehmen Bundesregierung und Bundeswehr am Freitag Abschied von den drei in Afghanistan getöteten Soldaten. Auch die Kanzlerin hat sich angekündigt.

Zu dem Gedenken werden unter anderem Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) erwartet. Außerdem wollen neben zahlreichen anderen Politikern auch die beiden Ministerpräsidenten von Bayern und Baden-Württemberg, Horst Seehofer (CSU) und Stefan Mappus (CDU), an der Trauerfeier teilnehmen - einer der drei Toten stammt aus dem baden-württembergischen Backnang.

Bei den getöteten Soldaten handelt es sich um einen 21 Jahre alten Hauptgefreiten, einen 22 Jahre alten Stabsgefreiten und einen 30 Jahre alten Hauptfeldwebel vom Panzergrenadierbataillon 112 in Regen. Ein afghanischer Soldat hatte die drei Männer am Freitag vor einer Woche beim schlimmsten Angriff auf deutsche Einheiten am Hindukusch seit fast einem Jahr erschossen. Der Angreifer hatte das Feuer auf die Deutschen eröffnet - er war eigentlich zum Schutz des Bundeswehr-Außenpostens in der Provinz Baghlan eingesetzt gewesen. Die Bundesregierung sprach von einem “hinterhältigen Terrorakt“.

dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser