Bespuckt, getreten, beleidigt

Traunreut - Völlig durchgedreht ist in der Nacht ein 15-Jähriger: Nach vergeblicher Flucht vor der Polizei setzte es für die Beamten Spuckattacken, Beleidigungen und Tritte:

Hartnäckigen Widerstand gegen die Polizei leistete am frühen Donnerstagmorgen ein 15-jähriger Traunreuter. Zunächst war die Polizei kurz nach 2 Uhr zu einer Schlägerei in der Kantstraße gerufen worden. Von einer Rauferei war nichts mehr zu sehen, aber in der Nähe des angegebenen Tatorts bemerkte die Streife einen jungen Mann mit Kratzern im Gesicht, der dann allerdings sofort in Richtung Marktstraße flüchtete. Nachdem er beim Weglaufen stürzte, krabbelte er unter einen Pkw und versuchte sich dort zu verstecken.

Dann ging es rund: Der erst 15-jährige Bursche musste zwangsweise in den Dienst-Pkw geschoben werden. Nachdem er sich vehement wehrte wurde zunächst Pfefferspray eingesetzt und es mussten ihm schließlich Handschellen angelegt werden. Auf der Fahrt zur Dienststelle bespuckte er die Beamten und beleidigte sie aufs Übelste.

Dort angekommen, hatte er sich einigermaßen beruhigt und er durfte sich mit abgenommenen Handschellen seine vom Pfefferspray brennenden Augen auswaschen. Er rastete dabei wieder vollkommen aus, schlug und trat auf die Beamten ein und riss einen Handtuchhalter von der Wand. Durch einen Fußtritt wurde das Handy eines der Polizisten beschädigt. Verletzt wurde bei dem Widerstand niemand. Nachdem er einen Alkoholtest verweigerte, wurde er seiner Mutter überstellt. Der Jugendliche erhält nun eine Anzeige wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Beleidigung und Sachbeschädigung.

Pressemeldung PST Traunreut

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser