Kurioser Vorfall in Traunreut

Betrunkener (42) flieht vor Sanka und fällt Böschung hinunter

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Traunreut - Mit einem 42-jährigen Traunreuter hatten am Dienstag die Rettungskräfte reichlich Ärger:

Der Mann wollte sich am Nachmittag freiwillig in ein Bezirkskrankenhaus einliefern lassen und informierte darüber die integrierte Leitstelle. Diese schickte daraufhin einen Rettungswagen, der den Patienten in ein Krankenhaus bringen sollte. 

Bevor er in den Sanka einstieg, überlegte es sich der 42-Jährige plötzlich anders und flüchtete. Gegen 19 Uhr ging schließlich die Mitteilung von Verkehrsteilnehmern bei der Polizei ein, dass auf der TS42 zwischen Traunreut und St. Georgen eine Person liegt. Ein zufällig vorbeikommender Sanka nahm sich der Situation an. Bei dem Aufgefundenen handelte es sich um den 42-Jährigen, der zuvor geflüchtet war. 

Er war wohl aufgrund seiner Alkoholisierung von über drei Promille bei seiner Flucht die Böschung hinabgefallen und hat sich dabei im Gesicht leicht verletzt. Der Mann wurde vom Rettungsdienst daraufhin ins Klinikum Trostberg eingeliefert. Zu dem Sturzgeschehen, bei dem der Mann auf der TS42 die Böschung hinuntergefallen ist, sucht die Polizei Traunreut unter Telefon 08669 / 8614-0 noch Zeugen.

Pressemitteilung Polizeistation Traunreut

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser