Traunreuter tödlich mit dem Fahrrad verunglückt

Gutachten muss Verlauf des fatalen Unfalls klären

+
Die Staatsanwaltschaft hat ein Gutachten in Auftrag gegeben, um den genauen Unfallhergang nachvollziehen zu können.
  • schließen

Traunreut - Tödliche Verletzungen zog sich ein 50-jähriger Fahrradfahrer bei einem Verkehrsunfall am Dienstagabend in Stein a. d. Traun zu.

UPDATE, 11.20 Uhr: Pressemitteilung der Polizei

Der Traunreuter war um 21.35 Uhr mit seinem Fahrrad in der Ortsmitte von Stein in Fahrtrichtung Traunstein unterwegs. Nach ersten Erkenntnissen fuhr der Radfahrer etwa auf Höhe eines Holzfachmarktes unvermittelt vom Gehweg auf die Fahrbahn und stieß dort mit einem BMW zusammen, der in gleicher Richtung unterwegs war. 

Dabei wurde der Radfahrer so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle verstarb. Der 20-jährige BMW-Fahrer, wohnhaft in Altenmarkt, erlitt einen Schock. 

Zur Verkehrsregelung und Ausleuchtung der Unfallstelle war die Feuerwehr Stein mit 20 Kräften vor Ort. Die beteiligten Fahrzeuge wurden zur Erstellung eines Gutachtens sichergestellt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf 1.600 Euro.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Traunreut

UPDATE, 10.30 Uhr: Gutachten muss Unfallhergang klären

Zur genauen Klärung der Unfallursache hat die Staatsanwaltschaft einen Gutachter beauftragt, wie die Polizei Traunreut auf Nachfrage von chiemgau24.de erklärte. Warum der Mann vom Gehweg plötzlich auf die Straße fuhr, ist weiter unklar. Momentan gibt es keine Anhaltspunkte, dass der Unfall durch Fahrlässigkeit des Autofahrers verursacht wurde. Letzte Gewissheit wird aber erst das Gutachten bringen.

Erstmeldung

Ersten Erkenntnissen zufolge war ein 50-jähriger Fahrradfahrer aus Traunreut unterwegs in der Ortsmitte von Stein in Fahrtrichtung Traunreut. Auf Höhe eines Holzfachmarktes fuhr der Radfahrer unvermittelt in die Fahrbahnmitte hinein. Zeitgleich kam in gleicher Richtung ein aus Altenmarkt stammender BMW Fahrer. 

Radler wird von Auto erfasst und tödlich verletzt

Dieser hatte keine Chance mehr, dem Radfahrer auszuweichen und erfasste Ihn frontal mit der vorderen rechten Seite seines BMW. Der Radfahrer wurde so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen erlegen ist. Auch die angerückten Rettungskräfte vom BRK und der Feuerwehr aus Stein / Traun konnten dem Radfahrer nicht mehr helfen. 

Der Autofahrer erlitt einen schweren Schock und wurde ins Krankenhaus nach Trostberg verbracht. Noch nicht geklärt ist der Umstand, ob der Fahrradfahrer auf dem Gehweg oder auf der B304 mit dem Rad unterwegs war. 

An der Einsatzstelle war das BRK mit einem Notarztfahrzeug und zwei Rettungwagen. Die Feuerwehr aus Stein / Traun war zur Ausleuchtung der Unfallstelle sowie zur Verkehrslenkung an der Einsatzstelle.Die Polizei aus Traunreut hat den Unfall aufgenommen. Zur Klärung der Unfallursache wurde ein Gutachter an die Unfallstelle beordert.

Einer der Ersthelfer meldete sich außerdem bei unserer Redaktion. Der Mann ist selbst beim Rettungsdienst tätig und lobt die vorbildlichen Ersthelfer an der Unfallstelle.

FDL/BeMi

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser