Auto der Frau schon demoliert aufgefunden

Mysteriöser Vermisstenfall: Jetzt durchkämmt die Polizei das Bergener Moos - Frau tot

+
Links ein Foto der vermissten Frau aus Bergen, rechts ein Bild der Suchaktion der Polizei am Montagmittag im Bergener Moos.

Bergen/Traunstein - Manuela K. wurde seit Anfang Januar vermisst. Mysteriös wurde der Fall, seit vor einigen Tagen ihr Auto demoliert aufgefunden wurde. Jetzt durchforstet die Polizei Wald und Wiese. Nun herrscht traurige Gewissheit: die 59-Jährige ist tot. 

Update, Dienstag, 10. März, 16.15 Uhr: 

Wie die Polizei am Dienstagnachmittag, 10. März, mitteilte, wurde die vermisste 59-Jährige tot aufgefunden. Die Ermittler gehen von einem Tötungsdelikt aus. Über den Stand der Ermittlungen wollen Polizei und Staatsanwaltschaft bei einem Pressekonferenz am Mittwoch informieren.

Vorbericht: 

Am Montagmittag, den 3. Februar, startete die Polizei ihre nächste Suchaktion nach Manuela K. (59): Rund 20 Bereitschaftspolizisten strömten gegen 12 Uhr bei Bergen aus und durchkämmten das Bergener Moos und nahe Waldstücke. Die Polizisten teilten sich in zwei Gruppen, eine ging das Gelände von Süden kommend bei Geißing, ab, eine zweite Gruppe startete an der Weißachener Straße, östlich des Bergener Mooses. 

Fotos: Vermisstensuche nach Manuela Kramer aus Bergen

Fotos: Vermisstensuche nach Frau - Polizei durchforstet Bergener Moos
Fotos: Vermisstensuche nach Frau - Polizei durchforstet Bergener Moos © xe
Fotos: Vermisstensuche nach Frau - Polizei durchforstet Bergener Moos
Fotos: Vermisstensuche nach Frau - Polizei durchforstet Bergener Moos © xe
Fotos: Vermisstensuche nach Frau - Polizei durchforstet Bergener Moos
Fotos: Vermisstensuche nach Frau - Polizei durchforstet Bergener Moos © xe
Fotos: Vermisstensuche nach Frau - Polizei durchforstet Bergener Moos
Fotos: Vermisstensuche nach Frau - Polizei durchforstet Bergener Moos © xe
Fotos: Vermisstensuche nach Frau - Polizei durchforstet Bergener Moos
Fotos: Vermisstensuche nach Frau - Polizei durchforstet Bergener Moos © xe
Fotos: Vermisstensuche nach Frau - Polizei durchforstet Bergener Moos
Fotos: Vermisstensuche nach Frau - Polizei durchforstet Bergener Moos © xe
Fotos: Vermisstensuche nach Frau - Polizei durchforstet Bergener Moos
Fotos: Vermisstensuche nach Frau - Polizei durchforstet Bergener Moos © xe

"Wir haben eine Spur, der gehen wir nach", bestätigte am Montag auch ein Sprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd gegenüber chiemgau24.de. Aus der Bevölkerung gingen zuletzt viele Hinweise bei den Beamten ein, neue Erkenntnisse brachten die aber nicht - "nichts, was wir nicht schon gewusst haben", heißt es von Seiten der Polizei. 

Chronologie der Vermisstensuche nach Manuela Kramer aus Bergen

Seit dem 8. Januar wird Manuela K. aus Bergen vermisst. Sie habe ihr gewohntes Umfeld untypischerweise verlassen und wollte laut Polizei nach Österreich fahren - dort kam sie aber nicht an. Weil seitdem jeder Kontakt zu der 59-Jährigen abbrach, wandte sich die Polizei dann am 25. Januar mit dem Fall an die Öffentlichkeit. Auch eine Beschreibung ihres Fahrzeugs wurde veröffentlicht.

Am Donnerstagnachmittag, den 30. Januar, bekam die Polizei dann einen interessanten Hinweis, der dem Fall rätselhaft werden lässt: Der rote Opel Insignia, wurde demoliert im Traunsteiner Ortsteil Haidforst gefunden. Den Hinweis erhielten die Beamten aus der Bevölkerung. Das Auto, Baujahr 2017, ist auf der rechten Seite erheblich beschädigt, auch der rechte Außenspiegel ist zum Teil abgebrochen.

Tags darauf, am 31. Januar, startete die Polizei dann eine große Suchaktion im Bereich Traunstein und Bergen - ohne Erfolg. 

Hinweise aus der Bevölkerung

Die Kriminalpolizeiinspektion Traunstein bittet die Bevölkerung auch weiterhin um Hinweise. Die Kripo Traunstein hat ein Hinweistelefon eingerichtet unter der Nummer 0800 / 77 66 320. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizeiinspektion Traunstein oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

xe/jb

Quelle: chiemgau24.de

Kommentare