Siegsdorf: Unternehmen und Fahrer erneut angezeigt

Mit 44 Stunden ohne Ruhezeit freiwillig bei der Polizei vorgefahren

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Siegsdorf - Ein Rumäne und sein Kollege waren zusammen mehr als 44 Stunden ohne Ruhezeit am Steuer.

Am Donnerstagabend, gegen 20.30 Uhr, wollte ein 29-jähriger Rumäne einen Pkw-Anhänger abholen, der ihm Rahmen der Schwerpunkt-Kontrolle für Omnibusse am vergangenen Freitag bei der Autobahnpolizeistation Siegsdorf beanstandet und abgestellt worden war. 

Damals wurde das Unternehmen zudem durch die Kollegen wegen Lizenzverstößen angezeigt. Auch diesmal fuhr der Rumäne zusammen mit einem 35-jährigen Kollegen und 13 Fahrgästen vor, so dass die Beamten erneut skeptisch wurden. Bei einer folgenden Kontrolle konnte wiederum festgestellt werden, dass eine nichtgenehmigte Personenbeförderung durchgeführt wurde. 

Bei der Auswertung des digitalen Kontrollgeräts wurden darüber hinaus eklatante Verstöße gegen Lenk- und Ruhezeiten aufgedeckt. So waren die beiden seit mehr als 44 Stunden ohne Ruhezeit ununterbrochen im Wechsel am Steuer unterwegs. Hierzu waren sie zwischenzeitlich auch 10 Stunden ohne das vorgeschriebene Stecken ihrer Fahrerkarten gefahren, um auf diesen ordnungsgemäße Aufzeichnungen, insbesondere Ruhezeiten, vorzugaukeln. 

Die Weiterfahrt wurde unterbunden und eine Ruhezeit angeordnet. Beide Fahrer wurden angezeigt und erhalten demnächst Post vom Bundesamt für Güterverkehr. Das betroffene Unternehmen zusätzlich noch von der Regierung von Oberbayern.

Pressemitteilung Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser