Angeklagte schwer belastet

Traunstein - Für die Angeklagten, die zwei Pfarrer brutal überfallen und ausgeraubt haben sollen, wird es eng. Die DNA-Spuren geben eindeutige Hinweise auf ihre Schuld.

Vor dem Traunsteiner Landgericht ist am Dienstag der Prozess gegen zwei junge Männer aus Eggenfelden fortgesetzt worden - die Indizien gegen sie scheinen eindeutig zu sein. Die Angeklagten sollen zwei Pfarrer in deren Häusern überfallen und ausgeraubt haben. Wie schon zum Prozessauftakt sagten die Beschuldigten auch dieses Mal nichts zu den Vorwürfen.

Lesen Sie dazu auch:

Ein Beamter der Spurensicherung berichtete vor Gericht, dass auf Handschuhen, Sturmhauben und Geldscheinen spezifische DNA-Spuren sowohl von den Angeklagten als auch den Opfern gefunden wurden. Weitere Genspuren wurden auch auf einem Klebeband und einem Telefonkabel entdeckt, mit dem die Opfer gefesselt wurden. Am Donnerstag wird einer der überfallenen Pfarrer aussagen.

Quelle: Bayernwelle SüdOst

Der erste Prozesstag im Video:

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser