Mysteriöser Vermisstenfall in Bergen

Polizei sucht weiter nach Manuela K. - Das ist der Ermittlungsstand - Frau tot

Foto der vermissten Frau aus Bergen und ihres demolierten Autos, das im Traunsteiner Ortsteil Haidforst gefunden wurde. 
+
Foto der vermissten Frau aus Bergen und ihres demolierten Autos, das im Traunsteiner Ortsteil Haidforst gefunden wurde. 

Bergen/Traunstein - Die Suche nach der seit Anfang Januar vermisst gemeldeten Frau aus Bergen setzt sich weiter fort. Mitte März herrscht traurige Gewissheit: die 59-Jährige ist tot. 

Update, Dienstag, 10. März, 16.15 Uhr: 

Wie die Polizei am Dienstagnachmittag, 10. März, mitteilte, wurde die vermisste 59-Jährige tot aufgefunden. Die Ermittler gehen von einem Tötungsdelikt aus. Über den Stand der Ermittlungen wollen Polizei und Staatsanwaltschaft bei einem Pressekonferenz am Mittwoch informieren.

Update, 3. März, 9.40 Uhr - Ermittlungen laufen weiter

Wie Alexander Huber, Pressesprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd auf Nachfrage von chiemgau24.de berichtet, wird weiterhin nach der vermissten Manuela K. gesucht - bislang ohne Erfolg. Die Polizei ermittle weiter, doch bisher gebe es keine ergiebigen Hinweise auf ihren Verbleib.

Erstmeldung

Im Fall der vermissten Manuela K. aus Bergen ermittelt die Polizei weiter intensiv. "Wir haben bezüglich dieses Falls noch keine neuen Hinweise", so Alexander Huber, Pressesprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern auf Anfrage von chiemgau24.de. Man suche weiter. 

Das Auto der Vermissten, das am 30. Januar gefunden worden war, wird nun von der der Kriminaltechnik untersucht. Jedoch: "Wir haben keine CSI-Miami-Technik, es läuft nicht so wie im Fernsehen". Man müsse die Ergebnisse der forensischen Untersuchungen abwarten, um neue Erkenntnisse zu gewinnen.

Was bisher geschah

Die 59-jährige Manuela K. war Anfang Januar als vermisst gemeldet worden. Ursprünglich wollte die Frau mit dem Auto nach Österreich fahren. Am 25. Januar wandte sich die Polizei mit der Bitte um Hinweise um den Verbleib von Frau Kramer an die Bevölkerung, am 30. Januar wurde das Auto der Vermissten Dank eines solchen Hinweises im Traunsteiner Ortsteil Haidforst gefunden. 

Am Tag darauf (31. Januar) startete die Polizei eine groß angelegte Suchaktion im Bereich Traunstein und Bergen. Auch am Montag, den dritten Februar, durchkämmten rund 20 Bereitschaftspolizisten das Bergener Moos und angrenzende Waldstücke bei Bergen.

Fotos: Vermisstensuche nach Manuela Kramer aus Bergen

Fotos: Vermisstensuche nach Frau - Polizei durchforstet Bergener Moos
Fotos: Vermisstensuche nach Frau - Polizei durchforstet Bergener Moos © xe
Fotos: Vermisstensuche nach Frau - Polizei durchforstet Bergener Moos
Fotos: Vermisstensuche nach Frau - Polizei durchforstet Bergener Moos © xe
Fotos: Vermisstensuche nach Frau - Polizei durchforstet Bergener Moos
Fotos: Vermisstensuche nach Frau - Polizei durchforstet Bergener Moos © xe
Fotos: Vermisstensuche nach Frau - Polizei durchforstet Bergener Moos
Fotos: Vermisstensuche nach Frau - Polizei durchforstet Bergener Moos © xe
Fotos: Vermisstensuche nach Frau - Polizei durchforstet Bergener Moos
Fotos: Vermisstensuche nach Frau - Polizei durchforstet Bergener Moos © xe
Fotos: Vermisstensuche nach Frau - Polizei durchforstet Bergener Moos
Fotos: Vermisstensuche nach Frau - Polizei durchforstet Bergener Moos © xe
Fotos: Vermisstensuche nach Frau - Polizei durchforstet Bergener Moos
Fotos: Vermisstensuche nach Frau - Polizei durchforstet Bergener Moos © xe

Die Kripo Traunstein hat ein Hinweistelefon eingerichtet unter der Nummer 0800 / 77 66 320. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizeiinspektion Traunstein oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

fgr

Quelle: chiemgau24.de

Kommentare