Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Feuerwehreinsatz in der Bachmayerstraße

3D-Drucker von Traunsteiner Student (32) gerät in Brand

+

Traunstein - Am Mittwoch entstand kurz nach Mitternacht ein Brandherd in einem Mehrfamilienhaus in der Bachmayerstraße. Ausgelöst wurde das Feuer durch einen Defekt in der Stromzufuhr des 3D-Druckers eines Studenten.

Update, 9.20 Uhr: 3D-Drucker höchstwahrscheinlich Brandursache

"Es ist nicht hunderprozentig sicher, aber der bisherige Stand der Ermittlungen lässt auf den 3D-Drucker als Brandursache schließen", erklärte Stefan Sonntag, Pressesprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd auf Nachfrage von chiemgau24.de mit. Auf Grund der Position im Ursprungsbereich des Feuers, spräche alles für das Gerät als Auslöser. "Das Ganze ist ja erst ein paar Stunden her, Genaueres werden wir wissen, sobald die Ermittler ihre Arbeit abgeschlossen haben."

Erstmeldung:

Die Flammen brachen in der Wohnung eines 32-Jährigen Studenten aus, welcher diese rechtzeitig verlassen konnte und umgehend die Rettungsleitstelle verständigte. Nach bisherigem Ermittlungsstand verursachte ein Defekt in der Stromzufuhr eines 3D-Druckers das Feuer. Die Beamten der Polizeiinspektion Traunstein begannen nach Eintreffen mit der sofortigen Evakuierung des Gebäudes. Die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Traunstein und Surberg konnten den Brand in der Wohnung eindämmen, ohne dass weitere Teile des Anwesens beschädigt wurden. 

Bis auf den Studenten, welcher zur Überwachung ins Klinikum Traunstein verbracht wurde, war keiner der 12 Anwohner dem Rauch ausgesetzt gewesen. Ein ausgesprochen hilfsbereiter Nachbar bot den Bewohnern, aufgrund der schlechten Witterung, während des gesamten Einsatzes Unterschlupf. Insgesamt waren Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei mit 50 Kräften im Einsatz. Die weiteren Ermittlungen wurden vom Kriminaldauerdienst der Kriminalpolizei Traunstein aufgenommen.

Bilder vom Wohnungsbrand in der Bachmayerstraße in Traunstein

 © kaf
 © kaf
 © kaf
 © kaf
 © kaf
 © kaf
 © kaf
 © kaf
 © kaf
 © kaf
 © kaf
 © kaf
 © kaf
 © kaf
 © kaf
 © kaf
 © kaf
 © kaf
 © kaf
 © kaf
 © kaf
 © kaf
 © kaf
 © kaf
 © kaf
 © kaf
 © kaf
 © kaf
 © kaf
 © kaf
 © kaf
 © kaf

Pressemeldung Polizeiinspektion Traunstein

Kommentare