Anwohnerin hörte Hilferufe eines Wanderers

Schneizlreuth - Ein Traunsteiner war am Wochenende am Gamersberg ohne Handy unterwegs und geriet in absturzgefährliches Gelände. So konnte er nur um Hilfe rufen - und wurde glücklicherweise erhört! Kurze Zeit später verlor eine ältere Frau die Orientierung.

Die Bergwachten Bad Reichenhall und Teisendorf-Anger sind am Wochenende mit zwei stundenlange Suchaktionen beschäftigt gewesen. Ein älterer Traunsteiner war am Gamersberg bei Melleck in absturzgefährliches Gelände geraten. Da er kein Handy dabei hatte, rief er laut um Hilfe. Eine Anwohnerin hörte die Rufe und setzte einen Notruf ab. Eine Suchmannschaft konnte den Mann nach rund drei Stunden sicher ins Tal zurückbringen.

Kurze Zeit später verlor eine ältere Frau aus Passau auf dem Hochplateau der Reiter Alpe die Orientierung. Obwohl sie über Handy keine genaueren Angaben über ihre Position machen konnte, wurden die Bergretter bald fündig. Sie wurde zur Bergstation der Seilbahn zurückgebracht.

Quelle: Bayernwelle Südost

Quelle: BGland24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser