Traunsteiner Windrad wird wieder abgebaut

Produzierter Strom reicht nicht mal für ein Haus

+
Das Kleinwindrad am Traunsteiner Triftweg kostete 20.000 Euro.
  • schließen

Traunstein - Das Kleinwindrad an der Traun ist kaputt, doch ein Reparieren ist nicht mehr möglich - und würde sich auch nicht lohnen: Der produzierte Strom reichte nicht mal für ein einziges Haus. 

Nicht alle Windräder sind Energiewunder, vor allem nicht in dieser Größe: Keine zehn Meter misst das Windrad am Traunsteiner Triftweg, schon seit einiger Zeit ist es kaputt - doch die Herstellerfirma aus Bergen existiert schon nicht mehr. Wie das Traunsteiner Tagblatt berichtet, werden die Stadtwerke das Windrad daher bei der nächsten Gelegenheit wieder abbauen

Das Windrad habe nicht mal genug Strom für die Versorgung eines einzelnen Hauses geliefert, so Stefan Will, Geschäftsführer der Stadtwerke, gegenüber dem Traunsteiner Tagblatt - jedoch sei den Stadtwerken bewusst gewesen, dass die Stelle an der Traun windstill ist, aber auch die Symbolik spielte eine Rolle. 2012 wurde das Windrat errichtet, gekostet hat es laut der Zeitung 20.000 Euro.

xe

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser