18-Jähriger von Stahlträger erschlagen

Trostberg - Ein schrecklicher Betriebsunfall hat sich am Montagvormittag ereignet. Ein erst 18-jähriger Bauarbeiter wurde von einem 500 Kilogramm schweren Stahlträger erschlagen. Die Kriminalpolizei hat Ermittlungen aufgenommen.

Der erst 18-jährige Angestellte einer Stahlbaufirma war am Montagvormittag, 29. Oktober 2012, mit Verladearbeiten beschäftigt. Dabei wollte er mit einem Brückenkran einen 500 kg schweren Stahlträger auf einen Lkw-Sattelauflieger aufladen. Als er dabei einen kurzen Moment alleine war, passierte der Unfall. Nach den jetzt vorliegenden Erkenntnissen dürfte ein Stahlträger aus einer Höhe von etwa eineinhalb Metern aus einer Schlinge gerutscht und auf den jungen Mann gefallen sein. Ein sofort hinzugezogener Notarzt konnte nur noch seinen Tod feststellen.

Die Kriminalpolizeiinspektion Traunstein hat die Ermittlungen zur Klärung der Unfallursache aufgenommen.

Pressebericht Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser