+++ Eilmeldung +++

Von der Leyen bricht Termin ab

Zwei Bundeswehrsoldaten bei Hubschrauber-Absturz in Mali ums Leben gekommen

Zwei Bundeswehrsoldaten bei Hubschrauber-Absturz in Mali ums Leben gekommen

Gepöbelt, gespuckt und geschlagen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Trostberg - Erst pöbelten sie Passanten an, dann schlugen sie wild um sich. Doch damit nicht genug: Der Haupttäter ging dann - sogar am nächsten Morgen noch - auch auf Polizisten los.

Am Freitag, den 27.03.2015, kurz nach 23 Uhr kam es zu einer Schlägerei vor einer Bar in der Schützenstraße in Trostberg. Mehrere Personen sollen dabei beteiligt gewesen sein. Nach ersten Ermittlungen ging eine Gruppe von drei Personen zu Fuß in die Schützenstraße und pöbelte wahllos Passanten an. Vor einer Bar schlug der Haupttäter ohne erkennbaren Grund einem 19-jährigen Trostberger ins Gesicht und es kam zu einer Rangelei

Eine 48-jährige Zeugin aus dem Gemeindebereich Trostberg wollte helfen und wurde von den Angreifern ebenfalls ins Gesicht geschlagen. Anschließend eskalierte die Situation und der Haupttäter schlug mehrmals auf den Trostberger ein. Selbst als dieser zu Boden fiel, trat der Täter mit den Füßen auf dessen Oberkörper ein. Erst als mehrere Passanten hinzukamen, flüchtete die Gruppe in Richtung Alzbrücke. Die Geschädigten wurden verletzt und mussten ärztlich behandelt werden. 

Die Täter konnten ermittelt werden und wurden vorläufig festgenommen. Hierbei zeigte sich der 28-jährige Haupttäter höchst aggressiv und leistete bei der Festnahme Widerstand. Zudem wurden die eingesetzten Beamten fortlaufend massiv beleidigt und beschimpft. Der Täter hatte auch keine Hemmung einen Beamten mehrfach in das Gesicht zu spucken

Auch die Übernachtung in einer Zelle brachte den Täter nicht zur Ruhe. Bei seiner Entlassung beleidigte und beschimpfte der Täter die Beamten aufs Neue. Die anderen zwei 25-jährigen Täter verhielten sich kooperativ und folgten den Anweisungen. 

Gegen die Täter wurde Anzeige wegen Widerstand, gefährlicher Körperverletzung, Beleidung und versuchter Körperverletzung erstattet. Bei dem Haupttäter wurde durch die Staatsanwaltschaft eine Blutentnahme angeordnet, da dieser alkoholisiert war. Zeugen, die von der Gruppe angepöbelt wurden oder die Schlägerei beobachten konnten, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 08621/98420 bei der Polizeiinspektion Trostberg zu melden.

Pressemeldung Polizei Trostberg

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser