Unsanfte Landung: Leichtflugzeug abgestürzt

Trostberg - Der Rettungsfallschirm war schuld: Er öffnete sich unerwartet in einem Ultraleichtflugzeug, das gerade im Luftraum über Trostberg flog. Der Flieger stürzte ab.

Zu einer unsanften Landung wurde der 53-jährige Pilot eines Ultraleichtflugzeuges am Sonntag gegen 15.15 Uhr in Bergham bei Trostberg gezwungen. Der Pilot war von Grabenstätt zu seinem Heimatflughafen in Deggendorf unterwegs. Aus bisher ungeklärter Ursache öffnete sich während des Fluges der Rettungsfallschirm der Maschine. Das Fluggerät segelte im Anschluss manövrierunfähig senkrecht nach unten und kam in einem Waldstück auf der Kreisstraße 51 bei Bergham unsanft zur Landung. Der Rettungsfallschirm fiel noch auf ein unmittelbar unter der Absturzstelle fahrendes Auto. An diesem entstand jedoch kein Sachschaden.

Der Pilot überstand den Absturz unverletzt. An dem Fluggerät wurde bei der Landung das Fahrwerk verbogen, außerdem brach ein Rotorblatt des Propellers. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 3000 Euro. Die Feuerwehren Trostberg und Heiligkreuz waren mit 20 Mann zur Verkehrssperrung und Bergung der Maschine im Einsatz.

Pressemeldung Polizeiinspektion Trostberg

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser