Von U-Bahn erfasst

Horror-Unfall: Ihr Partner wollte sie noch retten

  • schließen

München - Zu einer Tragödie ist es am Dienstag im U-Bahnhof Sendlinger Tor gekommen. Eine US-Touristin wurde von einer Bahn erfasst - ihr Partner versuchte sie noch zu retten.

Es müssen schreckliche Szenen gewesen sein, die sich am Dienstagvormittag an der U-Bahnhaltstelle Sendlinger Tor abspielten, wie Münchner Medien berichten.

Eine 63-jährige Frau aus Florida, die als Touristin in München war, wartete mit ihrem Lebensgefährten auf den nächsten Zug. Dann will sie sich die elektronische Anzeigetafel über dem Bahnsteig genauer anschauen, macht einen fatalen Schritt zurück und tritt ins Leere: Die Frau stürzt auf die Gleise.

Sofort eilt ihr Partner (59) zu der Stelle, streckt ihr seine Hände entgegen - doch zu spät! Die U6 Richtung Großhadern fährt ein, der Lokführer macht zwar eine Notbremsung, kann die Bahn aber nicht mehr rechtzeitig stoppen.

Die Touristin wird zwischen Zug und Bahnsteigkante eingeklemmt und verstirbt noch an der Unfallstelle.

Entsetzte Zeugen am Bahnsteig

Zu den 15 schockierten Augenzeugen zählten laut tz auch jugendliche Schüler aus Nürnberg. Sie wurden von Helfern eines Kriseninterventionsteams betreut. Der traumatisierte Lebenspartner der Verstorbenen wurde zur weiteren Betreuung ins US-Konsulat gebracht.

mg

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser