Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Flammenhölle auf Bauernhof in Gangkofen

Feuerwehren können Gebäudekomplex nicht retten - über 500.000 Euro Schaden

Flammenhölle auf Bauernhof
+
Trotz Einsatzes aller verfügbaren Feuerwehren konnte der Gebäudekomplex, bestehend aus Maschinenhalle, Fahrsilo und Kühlhaus nicht mehr gerettet werden.

Landkreis Rottal-Inn - In der Nacht auf Donnerstag kam es zu einem Großeinsatz zahlreicher Feuerwehren im Landkreis Rottal-Inn. Ein Bauernhof ging in Flammen auf, der Sachschaden ist riesig.

Update, 8.28 Uhr - Pressemitteilung der Polizei

Die Pressemitteilung im Wortlaut

Bei einem Feuer auf einem landwirtschaftlichen Anwesen entstand in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag hoher Sachschaden, Menschen oder Tiere kamen nicht zu Schaden.

Kurz nach 2 Uhr wurde von mehreren Anrufern über Notruf der Brand gemeldet. Trotz Einsatzes aller verfügbaren Feuerwehren konnte der Gebäudekomplex, bestehend aus Maschinenhalle, Fahrsilo und Kühlhaus nicht mehr gerettet werden und brannte nieder. Der Sachschaden wird auf mindestens eine halbe Million Euro geschätzt. Personen oder Tiere kamen nach jetzigem Sachstand nicht zu Schaden.

Vor Ort hat der Kriminaldauerdienst der Kripo Passau die Ermittlungen aufgenommen. Zur Brandursache können zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Aussagen getroffen werden.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Niederbayern

Erstmeldung, 6.42 Uhr - Großbrand auf Bauernhof bei Gangkofen

Am Donnerstagmorgen (10. Juni), gegen 2 Uhr, wurde der Brand eines landwirtschaftlichen Anwesens in Öd bei Gangkofen gemeldet.

Die Integrierte Leitstelle aus Passau alarmierte daraufhin die Feuerwehren aus Hölsbrunn, Dirnaich, Gangkofen, Arnstorf mit der Örtlichen Einsatzleitung und Pfarrkirchen mit dem Messfahrzeug, während die Leitstelle in Landshut die Feuerwehren aus Johannesbrunn, Gerzen und Rampoldstetten an den Brandort entsandte.

Vor Ort wurde ein in Vollbrand stehendes Gebäude vorgefunden. Von einem naheliegenden Löschweiher wurde eine Wasserleitung aufgebaut, mit Tanklöschfahrzeugen ein Pendelverkehr eingerichtet. Unter Atemschutz und mit mehreren Rohren wurde die Brandbekämpfung aufgenommen. Mit Hilfe der Drehleiter der Gangkofener Feuerwehr wurde eine naheliegende Maschinenhalle abgeschirmt.

Großeinsatz der Feuerwehren bei Gangkofen am 10. Juni 2021

Fotos: Großeinsatz der Feuerwehren bei Gangkofen am 10. Juni 2021
Großeinsatz der Feuerwehren bei Gangkofen am 10. Juni 2021 ©  fib/DG
Fotos: Großeinsatz der Feuerwehren bei Gangkofen am 10. Juni 2021
Großeinsatz der Feuerwehren bei Gangkofen am 10. Juni 2021 ©  fib/DG
Fotos: Großeinsatz der Feuerwehren bei Gangkofen am 10. Juni 2021
Großeinsatz der Feuerwehren bei Gangkofen am 10. Juni 2021 ©  fib/DG
Fotos: Großeinsatz der Feuerwehren bei Gangkofen am 10. Juni 2021
Großeinsatz der Feuerwehren bei Gangkofen am 10. Juni 2021 ©  fib/DG
Fotos: Großeinsatz der Feuerwehren bei Gangkofen am 10. Juni 2021
Großeinsatz der Feuerwehren bei Gangkofen am 10. Juni 2021 ©  fib/DG
Fotos: Großeinsatz der Feuerwehren bei Gangkofen am 10. Juni 2021
Großeinsatz der Feuerwehren bei Gangkofen am 10. Juni 2021 ©  fib/DG
Fotos: Großeinsatz der Feuerwehren bei Gangkofen am 10. Juni 2021
Großeinsatz der Feuerwehren bei Gangkofen am 10. Juni 2021 ©  fib/DG
Fotos: Großeinsatz der Feuerwehren bei Gangkofen am 10. Juni 2021
Großeinsatz der Feuerwehren bei Gangkofen am 10. Juni 2021 ©  fib/DG
Fotos: Großeinsatz der Feuerwehren bei Gangkofen am 10. Juni 2021
Großeinsatz der Feuerwehren bei Gangkofen am 10. Juni 2021 ©  fib/DG
Fotos: Großeinsatz der Feuerwehren bei Gangkofen am 10. Juni 2021
Großeinsatz der Feuerwehren bei Gangkofen am 10. Juni 2021 ©  fib/DG
Fotos: Großeinsatz der Feuerwehren bei Gangkofen am 10. Juni 2021
Großeinsatz der Feuerwehren bei Gangkofen am 10. Juni 2021 ©  fib/DG
Fotos: Großeinsatz der Feuerwehren bei Gangkofen am 10. Juni 2021
Großeinsatz der Feuerwehren bei Gangkofen am 10. Juni 2021 ©  fib/DG
Fotos: Großeinsatz der Feuerwehren bei Gangkofen am 10. Juni 2021
Großeinsatz der Feuerwehren bei Gangkofen am 10. Juni 2021 ©  fib/DG
Fotos: Großeinsatz der Feuerwehren bei Gangkofen am 10. Juni 2021
Großeinsatz der Feuerwehren bei Gangkofen am 10. Juni 2021 ©  fib/DG
Fotos: Großeinsatz der Feuerwehren bei Gangkofen am 10. Juni 2021
Großeinsatz der Feuerwehren bei Gangkofen am 10. Juni 2021 ©  fib/DG
Fotos: Großeinsatz der Feuerwehren bei Gangkofen am 10. Juni 2021
Großeinsatz der Feuerwehren bei Gangkofen am 10. Juni 2021 ©  fib/DG
Fotos: Großeinsatz der Feuerwehren bei Gangkofen am 10. Juni 2021
Großeinsatz der Feuerwehren bei Gangkofen am 10. Juni 2021 ©  fib/DG
Fotos: Großeinsatz der Feuerwehren bei Gangkofen am 10. Juni 2021
Großeinsatz der Feuerwehren bei Gangkofen am 10. Juni 2021 ©  fib/DG
Fotos: Großeinsatz der Feuerwehren bei Gangkofen am 10. Juni 2021
Großeinsatz der Feuerwehren bei Gangkofen am 10. Juni 2021 ©  fib/DG

Im weiteren Verlauf des Einsatzes wurden die Feuerwehren aus Poxau, Vilsbiburg, Binabiburg, Rothenwörth, Massing, Obertrennbach und Panzing nachalarmiert um im Bedarfsfall weitere Atemschutzgeräteträger und weiteres Material für den Bau einer zusätzlichen Schlauchleitung vor Ort zu haben.

Das Bayerische Rote Kreuz sicherte den Einsatz rettungsdienstlich ab. Die Polizeiinspektion Eggenfelden nahm die ersten Ermittlungen auf, weitere Ermittlungen werden von der Kriminalpolizei geführt. Es wird von einer Schadenssumme von mehr als 500.000 Euro ausgegangen. Die Nachlöscharbeiten dauern zur Stunde noch an. 

 fib/DG/bcs

Kommentare