Überblick über die Ein- und Auspendler

Pendlerüberblick Teil 2: Wo die Menschen aus der Region arbeiten

Auspendler von Rosenheim
+
Auspendler von Rosenheim

Jeden Morgen dasselbe: für tausende Menschen in der Region geht es ab zur Arbeit. Die Agentur für Arbeit hat die Zahl der Arbeits-Pendler erfasst und im aktuellen Pendleratlas zusammengefasst. Und das sind in der Region nicht gerade wenig Menschen.

Landkreis - Im Pendleratlas hat die Bundesagentur für Arbeit Informationen zu den Aus- und Einpendlern und der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung am Wohn- und am Arbeitsort für jeden Kreis in Deutschland zusammengetragen. Dabei werden die zehn Kreise des unmittelbaren Nahbereiches (ca. 150 km) ausgewiesen, in denen die meisten Auspendler arbeiten bzw. aus denen die meisten Auspendler kommen. Bei der Interpretation der Ergebnisse insbesondere für Kreise in der Nähe der deutschen Grenze muss berücksichtigt werden, dass die Zahl der Beschäftigten am Wohnort um die Pendler untererfasst ist, die im Ausland arbeiten. OVB24 hat daher in einem extra Artikel einen Überblick über die Grenzpendler in der Region zusammengefasst. Im zweiten Teil des Pendlerüberblickes soll es also darum gehen, wie viele Menschen aus und in die OVB24-Landkreise pendeln:

Landkreis Altötting

In der Region Altötting wohnen 46.752 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte. Von ihnen pendeln 15.423 oder 33,0% zur Arbeit in einen anderen Kreis (Auspendler). Gleichzeitig pendeln 16.923 Beschäftigte, die in einem anderen Kreis wohnen, zur sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung in die Region Altötting (Einpendler). Der Saldo von Aus- und Einpendlern beläuft sich auf +1.500 (Pendlersaldo). Ihren Arbeitsort in der Region Altötting haben damit 48.252 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte, von ihnen sind 35,1% Einpendler.

Die meisten Menschen aus dem Landkreis Altötting pendeln in den Landkreis Mühldorf, nämlich 4.931. Danach kommt der Landkreis Traunstein, wo 3.915 Personen aus der Region Altötting arbeiten, gefolgt von der Landeshauptstadt München mit 1.524. Andersherum arbeiten 6.148 Menschen aus dem Landkreis Rottal-Inn im Landkreis Altötting. 3.426 kommen aus dem Landkreis Mühldorf am Inn und 2.036 aus dem Landkreis Traunstein.

Landkreis Mühldorf am Inn

In der Region Mühldorf am Inn wohnen 49.344 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte. Von ihnen pendeln 20.173 oder 40,9% zur Arbeit in einen anderen Kreis (Auspendler). Gleichzeitig pendeln 12.887 Beschäftigte, die in einem anderen Kreis wohnen, zur sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung in die Region „Mühldorf a.Inn„ (Einpendler). Der Saldo von Aus- und Einpendlern beläuft sich auf -7.286 (Pendlersaldo). Ihren Arbeitsort in der Region Mühldorf a.Inn haben damit 42.058 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte, von ihnen sind 30,6% Einpendler.

Aus der Landeshauptstadt München kommen die meisten Einpendler in den Landkreis Mühldorf, nämlich 4.409 Menschen. Aus dem Landkreis Altötting kommen 3.426 und aus dem Landkreis Rosenheim 2.187 Arbeitnehmer. Die meisten Auspendler mit 4.931 Personen arbeiten im Landkreis Altötting. 1.080 fahren täglich in den Landkreis Erding und 1.067 in den Landkreis Rosenheim.

Landkreis Rosenheim

In der Region Rosenheim wohnen 104.636 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte. Von ihnen pendeln 45.596 oder 43,6% zur Arbeit in einen anderen Kreis (Auspendler). Gleichzeitig pendeln 26.975 Beschäftigte, die in einem anderen Kreis wohnen, zur sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung in die Region Rosenheim (Einpendler). Der Saldo von Aus- und Einpendlern beläuft sich auf -18.621 (Pendlersaldo). Ihren Arbeitsort in der Region Rosenheim haben damit 86.015 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte, von ihnen sind 31,4% Einpendler.

Die meisten Menschen aus dem Landkreis Rosenheim pendeln in die kreisfreie Stadt Rosenheim, nämlich stolze 17.068. Danach kommt die Landeshauptstadt München, wo 9.174 Personen aus dem Landkreis Rosenheim arbeiten, gefolgt vom Landkreis München mit 4.160. Andersherum arbeiten 8.529 Menschen aus der Stadt Rosenheim im Landkreis. 4.858 kommen aus dem Landkreis Traunstein und 2.187 aus dem Landkreis Mühldorf am Inn.

Rosenheim Stadt

In der kreisfreien Stadt Rosenheim wohnen 26.382 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte. Von ihnen pendeln 14.909 oder 56,5% zur Arbeit in einen anderen Kreis (Auspendler). Gleichzeitig pendeln 23.216 Beschäftigte, die in einem anderen Kreis wohnen, zur sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung in die Region Rosenheim Stadt (Einpendler). Der Saldo von Aus- und Einpendlern beläuft sich auf +8.307 (Pendlersaldo). Ihren Arbeitsort in der Region Rosenheim Stadt haben damit 34.689 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte, von ihnen sind 66,9% Einpendler.

Aus dem Landkreis Rosenheim kommen die meisten Einpendler, nämlich 8.529 Menschen. Aus der Landeshauptstadt München arbeiten 2.793 Menschen in Rosenheim und aus dem Landkreis München 775. Die meisten Auspendler mit 17.068 Personen arbeiten im Landkreis Rosenheim. 1.079 fahren täglich in den Landkreis Traunstein und 1.027 in die Landeshauptstadt.

Landkreis Traunstein

In der Region Traunstein wohnen 71.518 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte. Von ihnen pendeln 18.076 oder 25,3% zur Arbeit in einen anderen Kreis (Auspendler). Gleichzeitig pendeln 15.852 Beschäftigte, die in einem anderen Kreis wohnen, zur sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung in die Region Traunstein (Einpendler). Der Saldo von Aus- und Einpendlern beläuft sich auf -2.224 (Pendlersaldo). Ihren Arbeitsort in der Region Traunstein haben damit 69.294 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte, von ihnen sind 22,9% Einpendler.

Die meisten Menschen aus dem Landkreis Traunstein pendeln in den Landkreis Rosenheim, nämlich 4.858. Danach kommt das Berchtesgadener Land, wo 2.782 Personen aus dem Landkreis Traunstein arbeiten, gefolgt von der Landeshauptstadt München mit 2.262. Andersherum arbeiten 3.925 Menschen aus dem Berchtesgadener Land im Landkreis Traunstein. 3.915 kommen aus dem Landkreis Altötting und 2.390 aus dem Landkreis Rosenheim.

Landkreis Berchtesgadener Land

In der Region Berchtesgadener Land wohnen 37.064 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte (Stand Juni 2020). Von ihnen pendeln laut Penderatlas 7.445 oder 20,1% zur Arbeit in einen anderen Kreis (Auspendler). Gleichzeitig pendeln 6.835 Beschäftigte, die in einem anderen Kreis wohnen, zur sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung in die Region Berchtesgadener Land (Einpendler). Der Saldo von Aus- und Einpendlern beläuft sich auf -610 (Pendlersaldo). Ihren Arbeitsort in der Region Berchtesgadener Land haben damit 36.454 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte, von ihnen sind 18,7% Einpendler.

Die meisten Menschen aus dem Berchtesgadener Land pendeln in den Landkreis Traunstein, nämlich 3.925. Danach kommt die Landeshauptstadt München, wo 831 Personen aus dem Berchtesgadener Land arbeiten, gefolgt vom Landkreis Rosenheim mit 384. Andersherum arbeiten 2.782 Menschen aus dem Landkreis Traunstein im Berchtesgadener Land. 224 kommen aus dem Landkreis Rosenheim und 143 aus der Landeshauptstadt.

Kommentare