Überfordert: Zusteller unterschlägt 3500 Briefe

Neustadt/Aisch - Briefe, Briefe, immer nur Briefe. Mit einem Job als Zusteller war ein Mann in der Nähe von Neustadt/Aisch etwa überfordert.

Ein Mitarbeiter eines privaten Zustelldienstes hat innerhalb von knapp zwei Jahren rund 3500 Brief- und Werbesendungen unterschlagen. In der Wohnung des 43-Jährigen in der Nähe von Neustadt/Aisch fanden die Beamten 42 prall gefüllte Zustelltaschen, wie die Polizei am Mittwoch in Bamberg berichtete. Darunter waren neben Katalogen auch teilweise geöffnete Arzt- und Telefonrechnungen. Zuletzt fanden auch Briefe von Finanzämtern und Gerichten nicht mehr den Weg zu ihren Adressaten. Als Grund für die Unterschlagung gab der Mann an, er sei mit seiner Arbeit völlig überfordert gewesen.

dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser