Überhöhte Geschwindigkeit

Mann "zerlegt" Ferrari - 130.000 Euro Schaden

Langquaid - Ein Ferrari-Fahrer ist am Samstag im niederbayerischen Langquaid (Landkreis Kelheim) von der Straße abgekommen und mit seinem Wagen gegen mehrere Bäume geprallt.

 Der 42-Jährige, der wohl viel zu schnell unterwegs war, wurde in dem total demolierten Wrack eingeklemmt, wie die Polizei in Kelheim mitteilte. Er wurde schwer verletzt geborgen und in eine Klinik geflogen. Die gesamte Unfallstelle sei mit Trümmerteilen übersät gewesen, hieß es. Der Motorblock des Sportwagens wurde in ein Waldstück geschleudert. Der Sachschaden beträgt rund 130 000 Euro.

Gipfelstürmer: Ferrari FF V12 in den Dolomiten

Gipfelstürmer: Ferrari FF V12 in den Dolomiten

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser