Seltenes Ereignis auf landwirtschaftlichem Betrieb in Übersee

Drillings-Kälbchen erblicken Licht der Welt

+
Die Drillings-Kälbchen Frida, Fee und Felix

Übersee - Die vierjährige Kuh "Feli" war bereits seit geraumer Zeit sichtbar schwanger, doch bei der Geburt Samstagfrüh erwartete ihre Besitzer eine gewaltige Überraschung.

Auf einem landwirtschaftlichen Betrieb in Übersee kam es Samstagmorgen um 4 Uhr zu einer spektakulären Geburt: Die Mutterkuh "Feli" warf Drillings-Kälber, darunter zwei Mädchen und ein Junge. Da bei Kälbchen oft der Anfangsbuchstabe der Mutter verwendet wird, wurden die Frischgeborenen Fee, Frida und Felix getauft.

Die Anstrengungen der Geburt, bei der auch die Besitzerin Hilfe leisten musste, waren im Nachhinein alle Mühe wert. Sowohl die Kälbchen als auch die Mutter sind wohlauf. Seit 2000 führt die Landwirtin nun den Betrieb in der Feldwies, eine Drillings-Geburt hatte auch sie nur einmal zuvor erlebt.

Zukunft noch ungewiss

Die Zukunft der Kälbchen ist allerdings noch etwas ungewiss. Würde eine Untersuchung ergeben, dass die Mädchen keine Zwitter sind, wovon eher nicht ausgegangen wird, so würden die weiblichen Kälbchen zur Weiterzucht auf dem Hof bleiben. Das männliche Kälbchen erwarte dann allerdings der Verkauf zur Mast. Sind die Mädchen wie im Normalfall Zwitter, so dürften alle Kälbchen weiterhin glücklich auf dem Hof weiterleben.

Martin Wiegand

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser