Verbraucher wollen Qualität

Umfrage: Gesundes Essen darf auch mehr kosten

Baierbrunn - Viele Verbraucher würden nach diversen Lebensmittelskandalen für sicheres und gesundes Essen auch deutlich mehr bezahlen. Oftmals scheitert es aber am kleinen Geldbeutel.

Knapp 43 Prozent wären bereit, tiefer in die Tasche zu greifen als bisher, wenn die Lebensmittel dafür gesundheitlich absolut einwandfrei wären, ergab eine am Montag veröffentlichte Umfrage der „Apotheken Umschau“ in Baierbrunn bei München. Allerdings scheitert bei sehr vielen der Wunsch nach mehr Gesundheit auch am Geldbeutel: Gut 45 Prozent gaben an, sie könnten es sich gar nicht leisten, mehr Geld für eventuell gesündere Lebensmittel auszugeben.

Aufgrund von Diskussionen über die Sicherheit von Lebensmitteln gebe schon jetzt mehr als ein Drittel (35,6 Prozent) mehr Geld als früher für als gesund eingestufte Produkte aus. Drei von Zehn (29,5 Prozent) kaufen deshalb auch mehr Bioprodukte. Im Auftrag des Gesundheitsmagazins „Apotheken Umschau“ befragte die GfK Marktforschung Nürnberg 2073 repräsentativ ausgewählte Personen ab 14 Jahren.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser