Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bei Greifenberg

Lkw kracht auf A96 in Lärmschutzwand: Bahnstrecke gesperrt

Landsberg am Lech - Auf eisglatter Fahrbahn ist Samstagfrüh ein Lkw ins Schleudern geraten und gegen eine Lärmschutzwand geprallt. Teile der Wand drohten auf Bahngleise zu stürzen.

Auf der A96 (München-Lindau) ist am frühen Samstagmorgen ein Lastwagen bei Greifenberg ins Schleudern geraten und gegen eine Lärmschutzwand geprallt - ausgerechnet auf einer Brücke über der Bahnstrecke von Augsburg nach Weilheim.

Laut Polizei hatte der rumänische Sattelzug auf der A96 ein Streufahrzeug überholt, als er auf eisglatter Straße vor dem Winterdienst-Lkw ins Schleudern geriet und sich zwischen den Leitplanken verkeilte. Teile der Wand wurden so schwer beschädigt, dass sie auf die Gleise der Ammerseebahn zu fallen drohten. Die Bahnstrecke wurde bis zum Nachmittag gesperrt. Auch auf der Autobahn war deshalb in einer Richtung vorübergehend kein Fortkommen mehr.

Der Lkw-Fahrer wurde leicht verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Der Schaden beläuft sich auf etwa 110.000 Euro.

mm

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare