Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Zwischen Hofoldinger Forst und Holzkirchen

Unfall mit Domino-Effekt: Zwei Verletzte, vier kaputte Autos und hoher Schaden auf A8

Polizei mit Unfall-Warnung auf Autobahn
+
Unfall Warndreieck (Symbolbild).

Otterfing/Holzkirchen - Am späten Samstagvormittag (3. Juli) wurde der Polizei durch mehrere Notrufe ein Unfall mit mehreren Fahrzeugen auf der A8 (München - Salzburg) zwischen den Anschlussstellen Hofoldinger Forst und Holzkirchen auf Höhe Otterfing gemeldet.

Die Pressemitteilung der Polizei im Wortlaut:

Da zunächst nicht bekannt war, ob jemand verletzt war/wurde, machten sich zahlreiche Einsatzkräfte auf den Weg zur Unfallstelle. Ein 30-jähriger Münchner, ein 27-jähriger Österreicher, eine 63-Jährige aus dem Raum Schwäbisch Hall und ein 57-Jähriger aus Berlin waren dort mit ihrem BMW, Ford, Audi beziehungsweise Volvo auf dem linken Fahrstreifen auf der A8 in Richtung Salzburg unterwegs.

Der 30-jährige Münchner musste aufgrund Staubildung sein Fahrzeug abbremsen, der dahinter fahrende 27-jährige Österreicher und die 63-jährige Schwäbisch Hallerin konnten ihre Fahrzeuge noch abbremsen. Aufgrund von Unachtsamkeit und nicht angepasster Geschwindigkeit fuhr der 57-jährige Volvo-Lenker auf den vor ihm stehenden Pkw der Schwäbisch Haller auf, dieser wurden dann auf die beiden anderen vor ihr stehenden Fahrzeuge aufgeschoben.

Bei dem Auffahrunfall wurden die beiden Insassen des Wagens aus Österreich leicht verletzt. Sie wurden durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht. Zur Unfallaufnahme und Bergung der Unfallfahrzeuge musste der linke und rechte Fahrstreifen kurzzeitig gesperrt werden. Es kam deshalb zu einem etwa fünf Kilometer langen Stau, der sich aber nach Freigabe des linken Fahrstreifens wieder auflöste.

Drei der beteiligten Unfallfahrzeuge mussten von einem Abschleppdienst geborgen werden, da sie nicht mehr fahrbereit waren. An der Unfallstelle waren zur technischen Unterstützung auch die Floriansjünger der Feuerwehr Otterfing, ein Rettungswagen und Mitarbeiter der Autobahnmeisterei Holzkirchen vor Ort. Der Gesamtschaden wird auf etwa 80.000 Euro geschätzt.

Pressemitteilung Autobahnpolizei Holzkirchen

Kommentare