Mehrfacher Überschlag auf B2 bei Garmisch-Partenkirchen

Dosenbier auf dem Armaturenbrett, aber kein Fahrer weit und breit - Großeinsatz

Unfall auf B2 im Landkreis Garmisch Partenkirchen - Kleintransporter überschlägt sich
+
Unfall mit Kleintransporter auf B2 bei Garmisch-Partenkirchen.

Garmisch-Partenkirchen - Ein ebenso spektakulärer wie kurioser Unfall hat sich am späten Mittwochabend, 12. August, auf der B2 ereignet. Doch als die Rettungskräfte eintrafen, fanden sie statt Insassen zunächst nur Bier.

Update, 12.10 Uhr: Pressemeldung der Polizei

Mittwochbend, gegen 22:40 Uhr, befuhr ein 30-jähriger Passauer mit einem Mercedes Sprinter die Bundesstraße 2 nach dem Ortsumgehungstunnel Farchant in Fahrtrichtung Garmisch-Partenkirchen. Aus bislang unbekannter Ursache geriet der Sprinter ins Schleudern und touchierte zunächst eine Leitplanke am rechten Fahrbahnrand.

Im weiteren Verlauf touchierte das Fahrzeug eine Leitplanke am linken Fahrbahnrand, überschlug sich und blieb auf der Seite liegen. Nach dem Verkehrsunfall entfernte sich der Fahrer vermutlich auf Grund eines Schockzustandes von der Unfallstelle. Er konnte geraume Zeit später durch den Rettungsdienst im Bereich Farchant festgestellt werden und wurde zur weiteren Behandlung mit Verletzungen an den Beinen in das Klinikum Garmisch-Partenkirchen verbracht.

Zunächst war unklar, wie viele Personen sich in dem Unfallfahrzeug befunden haben. Aus diesem Grund erfolgte eine groß angelegte Suche im Umfeld der Unfallstelle nach möglicherweise weiteren verletzten Personen. Durch die Absuche und weitere Ermittlungen konnten weitere Verletzte ausgeschlossen werden. Im Einsatz war ein Großaufgebot an Rettungskräften (ca. 100 Mann), bestehend aus Kräften der Feuerwehren Garmisch, Partenkirchen und Farchant, dem Rettungsdienst inkl. Notarzt, der Rettungshundestaffel und mehreren Polizeistreifen. Auch ein Polizeihubschrauber befand sich auf Anflug, wurde aber im Einsatz nicht mehr benötigt.

Am Unfallfahrzeug entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca. 6000 Euro. An den Leitplanken beträgt der Sachschaden ca. 800 Euro. Der Sprinter war nach dem Verkehrsunfall nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Im Zuge der Ermittlungen ergaben sich Hinweise, dass der 30-Jährige unter dem Einfluss von Alkohol stand, nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist und der Sprinter widerrechtlich benutzt wurde. Aus diesem Grund erfolgte im Klinikum Garmisch-Partenkirchen durch einen Arzt eine Blutentnahme.

Der Fahrer des Sprinters muss sich nun u.a. wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Fahren ohne Fahrerlaubnis verantworten. Der Tunnel Farchant war während der Unfallaufnahme bis ca. 1 Uhr in beiden Fahrtrichtungen gesperrt.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Garmisch-Partenkirchen

Erstmeldung, Donnerstag (13. August), 7.30 Uhr: Schwerer Unfall auf B20 bei Farchant

Um kurz vor 23 Uhr befuhr ein roter Kastenwagen die Bundesstraße in Fahrtrichtung Garmisch-Partenkirchen. Kurz nach dem Tunnel prallte der Transporter aus noch ungeklärter Ursache zunächst links gegen die Leitplanke und überschlug sich danach mehrfach. Auf der zweispurigen Fahrbahn kam das Fahrzeug dann am linken Fahrbahnrand seitlich zum Liegen. Die Front und das Heck wurden völlig verformt und eingedrückt.

Zeugen wollten anschließend bis zu drei Auto-Insassen ausgemacht haben. Die Angaben waren jedoch widersprüchlich, als die hinzugerufene Polizei mit den Befragungen begann. Auf alle Fälle befanden sich bei Eintreffen der Rettungskräfte keine Personen im Transporter. Ein Großaufgebot an Einsatzkräften wurde deswegen angefordert. Mehrere Feuerwehren mussten das Umfeld und die Nachbarorte absuchen. Suchhunde wurden hinzugezogen, um die Spur der Insassen aufzunehmen. Mittels Seilwinde konnte das Wrack von der Feuerwehr unterdessen wieder aufgerichtet und anschließend von einem Unternehmen abgeschleppt werden.

Bilder: Unfall auf B2 bei Garmisch-Partenkirchen

Nach Informationen von vor Ort konnte der Fahrer rund 40 Minuten nach dem spektakulären Unfall gefunden werden. Offenbar hatte er sich in der Umgebung versteckt. Weitere Angaben zu möglichen weiteren Personen machte diese Person jedoch offenbar nicht. Auf dem Armaturenbrett des Fahrers lag übrigens eine Bierdose. War vielleicht der Alkohol schuld an dem Unfall? Dies wird nun der Alkohol- und Drogentest im Krankenhaus zeigen.

Wie die Polizei vor Ort mitteilte, wurde der Fahrer leicht verletzt und erlitt einen Schock. Gegen 0.45Uhr konnte die B2 wieder freigegeben werden. Ob noch weitere Insassen aufgefunden wurden, ist derzeit noch nicht bekannt. Die Polizei Garmisch-Partenkirchen hat die Ermittlungen aufgenommen.

Dominik Bartl/mw

Kommentare