22-jährige Studentin stirbt auf A95

Höhenrain - Eine 22-Jährige kam am Freitagabend auf der Autobahn München-Garmisch ums Leben. Aus ungeklärter Ursache hatte die Fahrerin eines Cabriolets die Leitplanke durchbrochen.

Gegen 19.35 Uhr fuhr die Studentin aus München mit ihrem Peugeot Cabrio auf der A 95 in Richtung Süden. Kurz nachdem Sie die Raststätte Höhenrain passiert hatte (Gemeindebereich Icking, Lkrs. Bad Tölz-Wolfratshausen), wollte sie mit ihrem Pkw auf die linke Spur wechseln, um ein Wohnmobil zu überholen. Beim Spurwechsel verlor sie aus bisher ungeklärter Ursache die Gewalt über ihren Wagen, schleuderte nach rechts, der Pkw durchbrach die Leitplanke und stürzte die Böschung hinunter. Dort kam er an einer Baumgruppe zum Liegen.

Die Fahrerin zog sich so schwere Verletzungen zu, dass sie noch an der Unfallstelle verstarb. Am Fahrzeug entstand Totalschaden in Höhe von ca. 5000 Euro, an der Leitplanke und im Bankett entstand Schaden in Höhe von ca. 3000 Euro.

Die A95 war in Richtung Süden bis 23.40 Uhr gesperrt, an der Unfallstelle waren die Feuerwehren Schäftlarn, Münsing, Höhenrain, Wolfratshausen, Berg und Starnberg bei der Bergung des Fahrzeuges und der Ableitung des Verkehrs im Einsatz.

Im Zusammenhang mit dem Unfall werden noch Zeugen gesucht, denen das rote Peugeot Cabrio auf der A95, evtl. auch schon vor dem Unfall, aufgefallen ist. Insbesondere wäre der Fahrer eines Autos von Bedeutung, vor dem die Peugeotfahrerin unmittelbar vor oder schon bei ihrem Überholmanöver im Bereich der Unfallstelle eingeschert war.

Pressemeldung Polizei Oberbayern Süd

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser