43-Jähriger bemerkt Tiere auf Straße zu spät

Autofahrer fährt in Herde: 20 Schafe getötet

Ein Autofahrer ist auf einer Straße in Schwaben in eine Herde Schafe gefahren und hat dabei 20 Tiere getötet.

Harburg - Ein Autofahrer ist auf einer Straße in Schwaben in eine Herde Schafe gefahren und hat dabei 20 Tiere getötet. Schäfer hatten das Vieh am Montag von einer Weide auf eine Straße bei Harburg (Landkreis Donau-Ries) getrieben und die rund 800 Tiere mit zwei Fahrzeugen abgesichert, wie die Polizei mitteilte. Der 43-jährige Autofahrer bemerkte die Schafe dennoch zu spät und fuhr in die Herde. Er erlitt einen Schock. Am Wagen entstand Totalschaden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser