Heftiger Unfall bei Großhöhenrain

Auto kommt von glatter Straße ab und überschlägt sich - Fahrerin kopfüber eingeschlossen

Unfall bei Großhöhenrain
+
Unfall bei Großhöhenrain.

Am Donnerstagvormittag, 11. Februar, gegen 8 Uhr wurde die Feuerwehr Höhenrain zu einem Verkehrsunfall auf die Kreisstraße RO3 zwischen Großhöhenrain und Unterlaus alarmiert.

Die Mitteilung der Feuerwehr im Wortlaut:

Feldkirchen-Westerham - Dort war ein Auto in einem Waldstück auf schneeglatter Fahrbahn von der Straße abgekommen und hat sich überschlagen. Zum Glück kam eine zufällig vorbeifahrende Streifenbesatzung, der Polizeiinspektion Bad Aibling an der Unfallstelle vorbei und entdeckte das im Straßengraben leicht zu übersehende Fahrzeug.

Diese hat über die Leitstelle sofort die Feuerwehr alarmieren lassen, da zu diesem Zeitpunkt die etwa 20-jährige Fahrerin aus dem Landkreis Miesbach in Ihrem Fahrzeug kopfüber eingeschlossen war. Bis zum Eintreffen der Feuerwehr konnte die Fahrerin durch die beiden Polizeibeamten aus Ihrem Fahrzeug befreit werden. Die Fahrerin wurde nach einem kurzen Check durch die Feuerwehr dem Rettungsdienst übergeben.

Bei ihren Verletzungen hatte sie ebenfalls einen Schutzengel und wurde nur mittelschwer verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert. Ihr Auto hingegen war Totalschaden. Das Fahrzeug wurde durch ein Abschleppunternehmen geborgen und die Fahrbahn von der Feuerwehr gereinigt. Im Einsatz waren neben der Feuerwehr Höhenrain noch die Feuerwehren Unterlaus, Feldkirchen-Westerham, Glonn, Großhelfendorf, der Rettungsdienst und die Polizei. Nach circa 1 1/2 Std war der Einsatz für die Feuerwehr beendet.

Zum genauen Unfallhergang und zur Sachschadenhöhe kann von Seiten der Feuerwehr keine Aussage getroffen werden.

Pressemitteilung Freiwillige Feuerwehr Höhenrain

Kommentare