Schwerer Unfall in München

Blinder (41) stürzt vor einfahrende U-Bahn und wird erfasst

München - Ein schwerer Unfall ereignete sich am Samstag am Bahnsteig eines Münchner U-Bahnhofs. Ein Blinder verlor die Orientierung und stürzte ins Gleisbett.

Am Samstag, 30.12.2017, gegen 13.10 Uhr, befand sich ein 41-jähriger Münchner am Bahnsteig des U-Bahnhofes Josephsplatz. Wegen seiner Blindheit benutzte der Münchner einen Blindenstock. Nach den ersten Ermittlungen verlor er die Orientierung und stürzte dann in den Gleisbereich. 

Als er versuchte auf den Bahnsteig zurück zu klettern, fuhr eine U-Bahn ein. Der 37-jährige U-Bahnfahrer leitete eine Gefahrenbremsung ein. Die U-Bahn konnte jedoch nicht mehr rechtzeitig anhalten und stieß mit dem 41-Jährigen zusammen. Dieser wurde dadurch in den Schutzraum unter der Bahnsteigkante geschleudert. Dabei wurde er schwer verletzt.

Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr München konnten den Verletzten bergen. Er wurde vom Rettungsdienst zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Während der Bergungsarbeiten und der Unfallaufnahme musste der U-Bahnverkehr in diesem Bereich gesperrt werden.

Pressemitteilung Polizeipräsidium München

Rubriklistenbild: © picture alliance / Alexander Hei

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser