Zweimal in einer Woche an der A95

Schwerer Unfall zwischen Motorrad und Auto - andere Fahrer behindern Einsatz

+
Zu einem schweren Unfall ist es am Samstagnachmittag auf der St2062 an der Anschlussstelle zur A95 Murnau/Kochel gekommen.
  • schließen

Großweil/A95 - Zu einem schweren Unfall ist es am Samstag an der A95 gekommen. Zum zweiten Mal innerhalb weniger Tage. Das Verhalten der anderen Autofahrer macht sprachlos.

Zu einem schweren Unfall ist es am Samstag auf der Staatsstraße St2062 bei Großweil gekommen, einer Gemeinde im Landkreis Garmisch-Partenkirchen. Gegen 14.30 Uhr kam es auf Höhe der Anschlussstelle zur Autobahn A95 zu der Kollision.

Warum der Motorradfahrer mit Landsberger Kennzeichen und das Auto aus dem österreichischen Reutte zusammengestoßen sind, ist derzeit noch unklar. Der Motorradfahrer ist bei dem Zusammenstoß schwer verletzt und zur Notoperation ins Unfallklinikum Murnau am Staffelsee geflogen worden. Die Fahrerin des Autos hat einen Schock erlitten.

Unfall auf der Autobahn 95 bei Großweil

"Wieder einmal kam es zu einem Verkehrsunfall an der Autobahnausfahrt Murnau/Kochel", heißt es im Einsatzbericht der Feuerwehr. "Die Verkehrsregelung und Reinigung der Fahrbahn wurden durch unsere Wehr sichergestellt."

Unfassbar sind die Reaktionen von Autofahrern gewesen, als die St2062 wegen der Rettungsmaßnahmen komplett gesperrt werden musste. So mancher Autofahrer hat die Hinweise der Feuerwehrler aus Großweil schlichtweg ignoriert, unbeirrt den eigenen Weg fortgesetzt und sich zu teils haarsträubenden Handlungen hinreißen lassen.

Die Freiwillige Feuerwehr Großweil ist mit drei Fahrzeugen und 22 Einsatzkräften vor Ort gewesen, ebenso der Rettungsdienst und der Rettungshubschrauber "Christoph Murnau". Die Polizei Murnau ermittelt zur Unfallursache.

Erst vor einer Woche ist es an eben dieser Stelle zu einem Unfall gekommen, wie unser Partnerportal merkur.de berichtet. Beim Zusammenstoß zweier Fahrzeuge ist eine Person eingeklemmt und von den Kameraden der Großweiler Feuerwehr mittels Spreizer und Schere befreit worden.

ksl

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser