Unfall in Richtung München Höhe Otterfing

Mit Lkw in Graben gelandet - Aufwendige Bergung auf der A8

Otterfing/Holzkirchen - Ein Lkw-Unfall hat sich kurz vor Mitternacht auf der A8 in Richtung München ereignet. Die Arbeiten zur Bergung sind abgeschlossen. ++ Verkehrsmeldungen ++

Update 14.30 Uhr: Verkehr fließt wieder ungehindert 

Seit 10 Uhr war ein Bergeunternehmen aus Brunnthal damit beschäftigt den Sattelzug, nachdem er vom THW entladen wurde, im ganzen wieder auf die Fahrbahn zu heben. Die aufwendigen Arbeiten dauerten bis jetzt. Die Autobahnmeisterei Holzkirchen hatte in dieser Zeit die beschädigten Bäume gefällt und den Flurschaden mit einem Bagger beseitigt. Trotz der Sperrung des rechten Fahrstreifens, kam es zu keinen größeren Behinderungen. Seit 14 Uhr fließt der Verkehr wieder ungehindert.


Update 6.25 Uhr: Bergearbeiten in vollem Gange

Der Umladevorgang ist in vollem Gange, wie die Holzkirchner Autobahnpolizei mitteilt. Mit einem Radlader werden über den Grünstreifen die Paletten aus dem Sattelauflieger entladen. Für das sichere Arbeiten wurde an der Unfallstelle der rechte Fahrstreifen gesperrt. Bislang keine Verkehrsbehinderungen. 

Für 10 Uhr ist dann geplant, den Sattelzug mittels zweier Mobilkräne wieder auf die Straße zurückzuheben. 


Erstmeldung: Sattelzug kommt von A8 ab

Am 18.03.2020, gegen 23.30 Uhr stellte eine Besatzung der Autobahnmeisterei Holzkirchen auf der A8, im Gemeindebereich Otterfing in Fahrtrichtung München einen Sattelzug fest, der rechts neben der Leitplanke im Grünsteifen stand.

Der Sattelzug, der in Portugal zugelassen war und von einer 23-jährigen Portugiesin gelenkt wurde, hatte 24 Tonnen Mörtelmasse und Kühlschränke geladen. Als Grund für das Abkommen von der Fahrbahn gab die Fahrerin an, dass sie zuvor von einem Pkw geschnitten wurde und sie den Sattelzug nach rechts lenken musste, um einen Unfall zu vermeiden.

Die LKW Lenkerin und ihr Beifahrer wurden nicht verletzt. Am Sattelzug entstand ein Schaden von ca. 10.000 Euro.

Eine Abschleppfirma aus Brunnthal wurde mit der Bergung des Sattelzugs beauftragt.

Da zur Bergung des Lkw die Ladung gelöscht werden muss, wurde das THW München Land alarmiert. Diese werden die Ladung umladen und im Laufe des Freitagmorgens wird dann der Sattelzug mit einem Bergekran geborgen werden müssen.

Aufgrund des geringen Verkehrsaufkommens, kam es zu keinen Verkehrsbehinderungen während der Verladung.

Pressemeldung Autobahnpolizeistation Holzkirchen

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare