Unfassbare Szenen auf Adventsmarkt in Poinger Schule

Betrunkene Lehrerin würgt drei Schüler - Krankenhaus!

  • schließen

Poing - Unfassbare Szenen haben sich am Mittwochabend auf dem Adventsmarkt der Poinger Mittelschule abgespielt. Eine Lehrerin war so betrunken, dass sie drei Schüler am Hals gepackt und geschubst hat. Die Kinder mussten ins Krankenhaus.

Gegen 20 Uhr wurden am Mittwoch in der Mittelschule drei Schüler im Alter von 8 und 9 Jahren leicht verletzt. Die Jungen waren auffallend durchs Schulhaus gerannt und deshalb bereits vom Hausmeister ermahnt worden, dies zu unterlassen.

Eine Lehrerin der Schule wollte die Drei dann wohl nochmals zur Rede stellen. Dabei soll die Lehrerin - nach bisherigem Kenntnisstand - die Kinder kurz am Hals gepackt und geschubst haben. Wie die Bild berichtet, erlitten die drei Schüler Hautabschürfungen und blaue Flecken. Die Kinder liefen anschließend wohl weinend zu ihren Eltern, die die Polizei alarmierten.

Wegen augenscheinlicher Hautrötungen am Hals wurden die Kinder auf Wunsch der Eltern zur vorsorglichen Überprüfung in ein Münchner Krankenhaus verbracht und dort ambulant behandelt.

Grund für die Handlungen der Lehrerin war offenbar Alkohol: „Die Lehrerin war deutlich alkoholisiert. Ihr wurde eine Blutprobe entnommen", so Hans-Peter Kammerer, Pressesprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd, gegenüber Bild.

Die Polizei Poing hat vor Ort die Ermittlungen wegen des Verdachts der Körperverletzung aufgenommen. Ein Beweisfoto von den Misshandlungen durch die Lehrerin sehen sie bei unserem Partnerportal tz.de

mh/Presemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Nord

Rubriklistenbild: © dpa/Montage

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser