Feuerteufel von Bad Kissingen ist Feuerwehrmann

Wollbach/Würzburg - Seit vergangenem Frühjahr sorgt eine Serie von Brandstiftungen im Landkreis Bad Kissingen für Unruhe - nach einem neuerlichen Feuer hat die Polizei nun einen 22-Jährigen festgenommen - er ist aktiver Feuerwehrler. 

Eine Serie von Brandstiftungen im Landkreis Bad Kissingen geht möglicherweise auf das Konto eines Feuerwehrmanns. Der 22-Jährige gestand nach seiner Festnahme, am Mittwochabend eine Feldscheune in Wollbach angezündet zu haben. Wie die Polizei in Würzburg am Donnerstag mitteilte, war der Mann selbst am Einsatz beteiligt, um das Gebäude zu löschen. Noch während der Löscharbeiten klickten die Handschellen.

Die Staatsanwaltschaft Schweinfurt beantragte einen Haftbefehl. Es gebe Hinweise, dass der Feuerwehrmann auch noch weitere Brände gelegt hat, sagte ein Polizeisprecher.

Es werde nun ermittelt, ob er für die anderen Feuer im Raum Burkhardroth auch verantwortlich ist. Bei dem Brand der Feldscheune konnten am Mittwochabend zwar die dort untergestellten Maschinen und Geräte in Sicherheit gebracht werden, trotzdem ging die Polizei von einem Schaden in sechsstelliger Höhe aus. 

dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser