Nach Crash auf B299 bei Unterneukirchen

Schwer verletzt: Burgkirchnerin (76) weiter im Krankenhaus

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
  • schließen

Unterneukirchen - Auf der B299 hat sich am Sonntagnachmittag ein schwerer Unfall ereignet. Eine 76-Jährige wurde dabei schwerst verletzt. Die B299 war für längere Zeit gesperrt. 

UPDATE, Montag 14.10 Uhr: Zustand stabil

Wie ein Sprecher der Polizei Altötting gegenüber innsalzach24.de mitteilte, ist der Zustand der 76-Jährigen aus Burgkirchen weiterhin unverändert. "Sie ist weiterhin schwerst verletzt". In akuter Lebensgefahr soll sie allerdings nicht schweben.

UPDATE, 17.40 Uhr: Straße wieder frei

Bei einem schweren Unfall bei Unterneukirchen wurden drei Personen verletzt. Eine 76-Jährige aus Burgkirchen erlitt dabei "sehr schwere Verletzungen", wie ein Sprecher der Polizei Altötting gegenüber innsalzach24.de erklärte. Auch lebensgefährliche Verletzungen seien nicht auszuschließen.

Die Unfallstelle ist mittlerweile geräumt, die B299 ist wieder freigegeben.

Bilder: Schwerer Unfall auf B299 bei Unterneukirchen

UPDATE, 16.39 Uhr: B299 weiter gesperrt

Aktuelle verkehrsmeldungen

Zu einem schweren Verkehrsunfall ist es am Sonntagnachmittag gegen 14.45 Uhr auf der B299 bei Unterneukirchen gekommen. Die Fahrerin eines mit zwei Personen besetzten Toyota Aygo wollte laut Informationen von vor Ort an der Auffahrt Unterneukirchen West/Nord auf die B299 in Fahrtrichtung Altötting auffahren. Die 76-jährige Burgkirchnerin übersah dabei offenbar einen von links aus Richtung Garching kommenden VW Tiguan, der von einer 59-jährigen Reischacherin gelenkt wurde.

Die VW-Fahrerin prallte in das Heck des Toyotas. Der VW kam abseits der Fahrbahn an einem Fahrradständer einer ansässigen Bäckerei zum Stillstand. Der Toyota wurde einige Meter in ein angrenzendes Feld geschleudert. Die 76-jährige Fahrerin im Toyota musste von der Feuerwehr aus dem Wrack befreit werden und wurde mit offenbar schweren Verletzungen durch den Rettungshubschrauber Christoph 6 des ÖAMTC nach Salzburg geflogen. Die Beifahrerin im Toyota, eine 74-jährige Burgkirchnerin und die Fahrerin im VW wurden in die Kreisklinik nach Altötting eingeliefert.

Die Feuerwehr Unterneukirchen war mit rund 20 Mann im Einsatz. Seitens des BRK waren zwei Rettungswägen, ein Krankenwagen, zwei Notärzte und der Einsatzleiter Rettungsdienst im Einsatz. Die Bundesstraße soll bis in die späten Nachmittagsstunden gesperrt sein, da seitens der Staatsanwaltschaft ein Gutachten in Auftrag gegeben wurde.

UPDATE, 16 Uhr: Drei Verletzte

Am Sonntagnachmittag hat es bei Unterneukirchen einen schweren Unfall gegeben. Zwei Autos waren darin verwickelt. Zum Unfallhergang liegen noch keine genaueren Informationen vor.

Drei Frauen sollen laut Infos von vor Ort verletzt worden sein. Die Unfallverursacherin wird mit offenbar schweren Verletzungen vom Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht.

Die B299 wird wohl noch länger gesperrt sein. Die Staatsanwaltschaft soll ein Unfallgutachten in Auftrag gegeben haben.

Vorbericht:

Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich am Sonntagnachmittag auf der B299 bei Unterneukirchen ereignet. Zwei Autos sind in den Unfall involviert. Laut ersten Informationen soll es mehrere Verletzte geben.

Die B299 ist derzeit auf Höhe Unterneukirchen komplett gesperrt. Eine örtliche Umleitung ist eingerichtet.

Weitere Informationen folgen!

anh/TimeBreak21

Quelle: innsalzach24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser