Zusammenstoß zwischen Biker und Traktor

Todes-Drama nach Zusammenstoß mit Traktor: Mann stirbt - Kind schwer verletzt

+
Die Reste eines Motorrades liegen unter dem Hinterrad eines Traktors. Bei dem Zusammenstoß ist ein 35-jähriger Motorradfahrer ums Leben gekommen.

Als ein Motorradfahrer einen Traktor überholen will, kommt es im schwäbischen Unterthingau (Landkreis Ostallgäu) zu einem schrecklichen Unfall, bei dem ein Mann ums Leben kommt und ein Kind schwer verletzt wird. 

Unterthingau - Bei einem Zusammenstoß mit einem Traktor ist ein 35-jähriger Motorradfahrer ums Leben gekommen. Der Unfall ereignete sich am Mittwoch im schwäbischen Unterthingau (Landkreis Ostallgäu). Laut Angaben der Polizei wollte der Motorradfahrer überholen, als der Traktor nach links abbog.


Kind mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus geflogen

Ein mitfahrendes Kind erlitt schwere Verletzungen und wurde mit einem Hubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Der 17-jährige Traktorfahrer und ein Mitfahrer erlitten einen Schock und mussten vom Kriseninterventionsteam betreut werden.

Lesen Sie auch: Schrecklicher Unfall: Traktor-Anhänger kippt auf Auto – Golf-Fahrer stirbt


Lesen Sie auch: Flammeninferno von Nürnberg: Vier kleine Kinder und Mutter sterben - Obduktionsergebnisse bekanntgegeben

Auch interessant:  Erstmals seit zwei Jahren: Wolf zurück in Oberbayern - hier siedelt er sich womöglich an

Auch interessant: Tragischer Unfall: Tauchlehrer macht schlimme Entdeckung

Tragischer Unfall auf Merkur.de*: Todes-Crash am Tunneleingang - Autofahrer verbrennt bis zur Unkenntlichkeit

Eine Autofahrerin geriet am Freitag auf die Gegenspur und krachte in einen Traktor - sie starb. Der Traktorfahrer und seine Ehefrau schwebten in Lebensgefahr.

dpa

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion