Grundschüler (7) kriegt Messer in den Rücken

Unterwössen - Offenbar infolge einer Verkettung unglücklicher Umstände, kam es am Montagvormittag zu einer erheblichen Stichverletzung eines Jungen in der Grundschule Unterwössen.

Infolge einer kleinen Rangelei stürzte ein siebenjähriger Schüler an der Garderobe mit dem Rücken gegen eine dort aufgehängte Jacke eines 8-jährigen Mitschülers. In der Jacke befand sich ein Taschenmesser, welches der Schüler am Wochenende für Schnitzarbeiten im Wald benutzt hatte.

Der 8-Jährige hatte vergessen das Messer vor Schulbeginn wieder herauszunehmen. Bei dem Aufprall auf die Jacke bohrte sich die Klinge des Messers durch den Stoff der Jacke und drang in den Rücken des 7-Jährigen ein.

Der Junge erlitt durch die Messerklinge eine stark blutende Stichwunde am Rücken, die im Klinikum Traunstein genäht werden musste. Die Polizei geht nach den bisherigen Ermittlungen von einem Unglücksfall aus.

Wegen dieses Vorfalles werden die Eltern gebeten darauf zu achten, dass die Kinder keine gefährlichen Gegenstände in die Schule mitnehmen.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Grassau

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser