Bergsteiger stürzt von einer Felswand - tot

Unterwössen - Ein tragischer Bergunfall hat sich am Taubensee ereignet. Ein Mann aus der Slowakei stürzte eine 20 Meter hohe Felswand hinunter und starb.

Zwei slowakische Männer unternahmen am Dienstag vom österreichischen Kössen aus eine Wanderung zum Taubensee (direkt an der Grenze zwischen Bayern und Österreich). Dort wollten sie den See umwandern, kamen jedoch auf halber Strecke vom Wanderweg ab und gerieten in ein steiles, felsdurchsetztes Gelände.

Dort rutschte der 31-jährige Mann aus und stürzte eine etwa 20 Meter hohe Felswand hinunter. Sein 22-jähriger Begleiter konnte ihn zwar rasch finden und den Rettungsdienst verständigen. Der Notarzt musste allerdings den Tod des Mannes feststellen. Ermittlungen zur genauen Unfallursache hat ein Polizeibergführer der Polizei Grassau aufgenommen.

Pressemeldung Polizei Grassau/PP Obb. Süd Einsatzzentrale

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa/dpaweb

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser