Untreuevorwurf: Pfarrer tritt zurück

Passau - Im Skandal um veruntreute Kirchengelder in Ruhstorf (Landkreis Passau) hat der Pfarrer der Gemeinde seinen Rücktritt erklärt.

“Der Pfarrer hat ein entsprechendes Gesuch gestellt und der Bischof wird es annehmen“, sagte Bistumssprecher Wolfgang Duschl am Montag. Er bestätigte einen Bericht der “Neuen Passauer Presse“.

Das Amtsgericht Passau hatte gegen den 53-Jährigen einen Strafbefehl wegen Beihilfe zur Untreue in 15 Fällen erlassen. Nach Überzeugung der Staatsanwaltschaft hatte der Geistliche einer ehemaligen Mitarbeiterin eines kirchlichen Jugendbüros bei der Veruntreuung von Geldern geholfen.

Das Landgericht Passau hatte die 46-Jährige im März wegen Veruntreuung in 211 Fällen zu drei Jahren Haft verurteilt. Sie hatte zugegeben, insgesamt 93 000 Euro aus den Kassen des Jugendbüros in die eigene Tasche gesteckt zu haben.

dpa

Rubriklistenbild: © dapd (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser