Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Gewitter, Starkregen und Hagel

Unwetter-Front im Anmarsch: DWD warnt für Kreise Rosenheim und Mühldorf

Südostbayern – Der Deutsche Wetterdienst (DWD) veröffentlichte eine Unwetterwarnung für Teile der Region.

Service:

Update, 23 Uhr - Unwetterwarnung auch für Kreis Mühldorf

Der DWD hat seine Unwetterwarnung der Stufe 3 von 4 vom nördlichen Landkreis Rosenheim auf den südlichen Landkreis Mühldorf ausgeweitet. Auch hier ist die Warnung bis 23.30 Uhr gültig.

Update, 22.47 Uhr - Unwetterwarnung verlängert

Der DWD hat seine amtliche Unwetterwarnung für den Kreis Rosenheim bis 23.30 Uhr verlängert.

Erstmeldung, 22.12 Uhr - DWD warnt für Kreis Rosenheim

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) veröffentlichte am Abend des 26. August eine amtliche Unwetterwarnung für den nördlichen Landkreis Rosenheim. Es gilt die Warnstufe 3 von 4 bis vorerst 23 Uhr.

Es treten Gewitter auf. Dabei gibt es heftigen Starkregen mit Niederschlagsmengen zwischen 25 l/m² und 40 l/m² in kurzer Zeit sowie Sturmböen mit Geschwindigkeiten um 70 km/h und Hagel mit Korngrößen um 2 cm.

Hinweis auf mögliche Gefahren:

  • Bei Blitzschlag besteht Lebensgefahr! Vereinzelt können zum Beispiel Bäume entwurzelt und Dächer beschädigt werden.
  • Achten Sie auf herabstürzende Äste, Dachziegel oder Gegenstände. Überflutungen von Kellern und Straßen sowie örtliche Überschwemmungen an Bächen und kleinen Flüssen sind möglich. Es können zum Beispiel Erdrutsche auftreten.
  • Schließen Sie alle Fenster und Türen! Sichern Sie Gegenstände im Freien!
  • Halten Sie insbesondere Abstand von Gebäuden, Bäumen, Gerüsten und Hochspannungsleitungen!
  • Vermeiden Sie möglichst den Aufenthalt im Freien!

aic

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa (Symbolbild)

Kommentare