Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Im Landkreis Miesbach

Gleich zwei Lkw-Unfälle auf A8: Lastwagen muss mit zwei Kränen geborgen werden

Am 5. Mai kam es im Landkreis Miesbach zu zwei Lkw-Unfällen. Es kam zu mehreren Behinderungen.

Die Mitteilung der Polizei im Wortlaut:

Weyarn/Holzkirchen - Bereits am frühen Morgen um kurz nach 6 Uhr am 5. Mai kam zwischen Holzkirchen und Weyarn ein Sattelzug aus Estland nach rechts von der Fahrbahn ab und verfing sich im Wildschutzzaun.

Der Fahrer, ein 53-jähriger Ukrainer, gab an, kurz eingeschlafen zu sein und deshalb von der Fahrbahn abgekommen zu sein. Sein zu diesem Zeitpunkt schlafender Beifahrer blieb wie er selbst unverletzt.

Zur Bergung des Sattelzuges wurde zunächst das THW Miesbach angefordert, welches mit 23 Mann und acht Fahrzeugen anrückte um den Auflieger erstmal zu entladen, bevor ein Abschleppunternehmen aus dem Landkreis München den Lkw mit zwei Kränen zu bergen versucht. Derzeit sind die Bergungsarbeiten noch im Gange. Der Verkehr wird zweispurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet.

Der Sachschaden beläuft sich auf schätzungsweise 10.000 Euro. Den Fahrer erwartet ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs.

Gegen 12.05 Uhr ereignete sich ein weiterer Unfall mit einem Lkw.

Kurz vor der Rastanlage Holzkirchen-Süd wich ein Lkw dem Rückstau aus, um nicht auf den Lkw vor ihm aufzufahren. Auch dieser Lkw kam nach rechts von der Fahrbahn ab und steht derzeit im Grünstreifen neben der BAB. Es wurde niemand verletzt. Die Behinderungen halten sich hier noch in Grenzen. Weiter ist hier noch nichts bekannt.

Pressemitteilung Autobahnpolizei Holzkirchen

Rubriklistenbild: © Karl-Josef Hildenbrand

Kommentare