Nach Ladenschluss in Mühldorf/Inn

Vater setzt Sohn in Elektromarkt ab: Bub (10) löst Alarm aus 

Mühldorf am Inn - Ein 10-Jähriger wurde am Samstag in einen Elektromarkt eingeschlossen. Der Bub, der von seinem Vater abgesetzt wurde gab an, zum Videospielen hier zu sein. 

Nicht schlecht staunten die Mitarbeiter eines Elektronikmarktes am vergangenen Samstag als unmittelbar nach Schließung des Marktes sofort ein Alarm ausgelöst wurde. Als sie das Geschäft nochmals öffneten, fanden sie in den Markträumen einen 10-jährigen Jungen. Dieser sagte, dass er zum Videospielen hier sei

Während den Maßnahmen der verständigten Polizeistreifen löste sich die Situation dann auf. Der Kindsvater kam hinzu und hatte seinen Jungen tatsächlich dort abgesetzt. Er selbst fuhr zum benachbarten Supermarkt und erledigte kurz einen Einkauf. Hierbei hatte er jedoch nicht berücksichtigt, dass die Öffnungszeiten des Elektronikmarktes früher als die des Verbrauchermarktes enden.

Pressemeldung Polizeiinspektion Mühldorf am Inn

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © Collage (dpa/pixabay)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser