Tierversuche: Grafinger Spinnenfrau in Haft

+
Spinnenforscher Dirk Weickmann
  • schließen

Zug/Grafing - 411 Reptilien wurden 2008 bei Spinnenforscher Weickmann in Grafing gefunden - wegen verbotener Tierversuche wurde er gesucht. Seine Gehilfin wurde nun von der Schweiz ausgeliefert.

411 Reptilien holte das Veterinäramt im Sommer 2008 aus einem Haus in Grafing (Kreis Ebersberg): Schlangen, Spinnen, Echsen, Alligatoren, Vögel, Fische... Der damals 41-jährige, umstrittene Forscher Dirk Weickmann flog auf, weil er für das Haus keine Miete zahlte. Dort soll er mit Gehilfen verbotene Tierversuche unternommen haben - obwohl längst ein generelles Tierhaltungsverbot gegen ihn verhängt wurde.

Nun meldet die Bild-Zeitung, dass am Mittwoch eine seiner Mitarbeiterinnen von der Kantonspolizei Zug (Schweiz) ausgeliefert wurde. Das Amtsgericht Ebersberg suchte die 48-Jährige per Haftbefehl - nun droht ihr eine langjährige Haft wegen Verstößen gegen das Tierschutzgesetz. Die beschlagnahmten Tiere wurden damals von der Münchner Reptilienauffangstation und dem Tierschutzverrein gerettet.

xe

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser